Schülerredaktionsteam

Deutsch-Französischer-Tag am 22. Januar 2014

Veröffentlicht am 28.01.2014
Redaktionsteam >>

Der Deutsch-Französische Tag ist ein Tag an dem wir an den Elysée-Vertrag erinnern. In diesem Vertrag wurde am 22. Januar 1963 nach einer langen Feindschaft beider Nationen die deutsch-französische Freundschaft begründet. Neben einer verstärkten politischen Zusammenarbeit, wurde darin auch eine engere Zusammenarbeit im kulturellen Bereich beschlossen. Die Vereinbarungen des Vertrages wurden in den letzten fünfzig Jahren immer mehr erweitert, was die bis heute andauernde deutsch-französische Freundschaft unterstreicht. 

 

Dies ist auch der Grund, warum wir am 22. Januar immer noch diesem wichtigen Vertrag gedenken. Zahlreiche Veranstaltungen erinnern jedes Jahr an den Elysée-Vertrag. So auch vergangenen Mittwoch, dem 22. Januar 2014 bei uns, an der Ernst-Reuter-Schule. 

 

Die Französisch-Lehrkräfte unserer Schule baten mit einigen ihrer Klassen in der ersten großen Pause in die Aula. Dort gab es gab es viele französische Leckereien zu kaufen, die von den beteilgten Klassen produziert wurden. Darunter waren z. B. original französische Crèpes mit Nutella, kleine Croissants oder eine imposante Eifelturm-Torte, alles zu sehr geringen Preisen. Außerdem gab es chansons en photo. Dies war eine Diashow, die mit französischer Musik untermalt wurde. 

 

 

Viele bunte Plakate hingen schon seit einigen Wochen in der Aula und kündigten die Veranstaltung an. Beim Schlendern durch die Aula bemerkte man, wie viel Mühe sich Lehrer und Schüler bei der Organisation gegeben hatten. Dies wurde durch ein großes Interesse belohnt, da die Aula wirklich sehr voll war. Die Organisatoren waren sehr zufrieden mit dem Ablauf der deutsch-französischen Pause, die Nachfrage nach den Crépes zum Beispiel war so groß, dass man noch viel mehr hätte anbieten können. Diesen Eindruck belegen sicherlich die langen Schlangen, die sich vor den Tischen bildeten. Außerdem sagten sie, dass es absolut gelungen sei, den Fachbereich Französisch kulinarisch, musikalisch und visuell zu präsentieren. 

 

Für das Ernst-Reuter-Redaktionsteam: Sarah Konstanty aus der 7R2

 

Hier noch einige Impressionen: 

 

 Der Andrang war groß...

 
 Schüler der 8G2 lassen es sich schmecken - bon appétit!

Zuletzt geändert am: 29.01.2014 um 13:00

Zurück

Ernst-Reuter-Redaktionsteam

Vom Schuljahr 2013/2014 bis zum Schuljahr 2016/2017 gab es an der Ernst-Reuter-Schule ein Schülerredaktionsteam, welches ausschließlich über schulische Veranstaltungen auf der Schulhomepage Artikel und Fotos veröffentlichte und aus Schülerinnen und Schülern eines Projektunterrichtskurses, einmal auch eines Förder-/Forderkurses und zuletzt einer Arbeitsgemeinschaft bestand.

Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 wurde die bisherige redaktionelle Arbeit zugunsten in ein neues Konzepts überführt. Die Aufgaben der Schülerredaktion übernimmt seither der bilinguale Profilunterrichtskurs "Fake News" des 9. Jahrganges, welcher neben der redaktionellen Arbeit sich grundsätzlichen mit deutsch- und englischsprachigen journalistischen Textsorten beschäftigt und darüber hinaus das Phänomen der Fake News genauer in den Blick nimmt. Dadurch werden sich die Themen, über die geschrieben wird, ändern. Natürlich wird es weiterhin um das Schulleben gehen, unser Blick reicht aber auch darüber hinaus.

Ebenfalls anders ist, dass die neue Schülerredaktion nicht mehr auf dieser Schulhomepage, sondern in einem eigenen Schülerblog veröffentlicht. Betreut von zwei Lehrkräften, starten wir in Kürze unsere Veröffentlichungen und hoffen auf eine rege Leserschaft!

Andreas Ulrich
betreuende Lehrkraft der Schülerredaktion von 2013-2017

 

Hier ein Foto des ersten Projektunterricht-Kurses aus dem Schuljahr 2013/2014: