Archiv Schuljahr 2017/2018

Die Reuter Kids tanzen für ein internationales Publikum | Leine-Nachrichten vom 17.05.18

Veröffentlicht admin (admin) am 17.05.2018
/Archiv 2017/2018 >>

Das Schauspiel Hannover richtet dieses Jahr zum 40. Mal das Festival Jugend spielt für Jugend aus. 40 Verstaltungen wird es dazu in der Woche von Montag. 18. Juni, bis Freitag, 22. Juni, im Ballhof unter dem Motto „40 Ways To Make The World More Attractive“geben. Auf Deutsch bedeutet das Motto: 40 Wege, die Welt attraktiver zu machen – und dabei machen auch junge Schauspieler aus Pattensen mit. Eine der 40 Shows wird von den Reuter Kids unter der Leitung von Petra Schmitmeier gestaltet. Die Gruppe besteht aus Mitgliedern des Kurses Darstellendes Spiel, der an der Ernst-Reuter-Schule (KGS) Pattensen stattfindet. 

„Dieses Jahr dreht sich bei uns alles um den Tanz“, erläutert Leiterin Schmitmeier. Sie habe sich dafür entschieden, auf Sprache im Stück weitgehend zu verzichten, damit jeder dem Stück folgen könne. Jugend spielt für Jugend sei ein internationales Festival, bei dem auch junge Theatergruppen aus Estland, Ghana, Polen und der Türkei teilnehmen, erklärt die Pädagogin. Die Jugendlichen aus der Türkei werden auch bei den Pattenser Schülern übernachten. 

Zur Vorbereitung hatte Schmitmeier die neun Teilnehmer ihres Kurses aus den Jahrgängen sechs bis zwölf rund 80 Interviews mit Schülern, Lehrern und Bürgermeisterin Ramona Schumann zu dem Thema des Festivals führen lassen. „Einige Sätze waren so prägnant, dass wir sie während der Aufführung einspielen werden“, sagt Schmitmeier. Ausgehend von den Interviews hat der Kurs sieben verschiedene Themengebiete erarbeitet, zu denen jetzt Tänze einstudiert werden. 

Schmitmeier lässt den Schülern dabei viel Freiraum. „Wir werden tänzerisch verschiedene Emotionen darstellen, wie Freude, Trauer oder Wut. Die Bewegungen dazu haben die Schüler selbst entwickelt“, sagt die Leiterin des Kurses. Dabei sei die Authentizität wichtiger als das Rhythmusgefühl der Darsteller.

In den vergangenen Jahren hatte Schmitmeier mit ihrem Kurs für die Festivalreihe intensive, atmosphärisch aber auch eher düstere Stücke einstudiert. Dieses Jahr soll es ein lebensbejahendes, körperpositives Stück sein. Auf einige bewusst provozierende Elemente können sich die Besucher des Stücks aber dennoch einstellen. So sollen die Schüler zum Beispiel zu dem eingespielten Satz „Alle Menschen sind gleich“ nicht die erwartete Zustimmung ausdrücken, sondern eher abwehrende Haltungen einnehmen. 

Tanzen als Medium

Die älteste Teilnehmerin des Kurses ist die 19-jährige Angelina Melnik. Sie hat schon in RTL-Fernsehproduktionen mitgespielt und gehört seit Jahren zum festen Team des KGS-Kurses. „Tanzen hat etwas Unmittelbareres als Sprache. Gleichzeitig ist die Interpretation für die Besucher offener“, sagt sie. Unterstützt wird Schmitmeier von Alexandra Littmann und Thabea Lange, die an der Leibniz-Universität Hannover Darstellendes Spiel studieren. „Wir belegen hier ein Praktikum“, sagt Lange. Littmann hat bis zum vergangenen Jahr noch selbst die KGS Pattensen besucht und in den von Schmitmeier immer selbst geschriebenen Theaterstücken mitgespielt. „Es ist spannend, meine Mitschüler jetzt einmal von dieser Seite zu sehen“, sagt sie. Schmitmeier freut sich. „Alexandra hat an meinen Kursen teilgenommen, seit sie zwölf war. Es ist toll, dass sie jetzt selbst Darstellendes Spiel studiert“, sagt sie. 

 Die Reuter Kids werden ihr Stück mit dem Namen „The Most Beautiful Thing“ am Dienstag, 19. Juni, ab 18 Uhr im Ballhof in Hannover aufführen. Die Karten für die Show kosten zehn Euro und können auf www.schauspielhannover.de oder telefonisch unter (05 11) 99 99 11 11 bestellt werden.

Text/Bild: Tobias Lehmann, Leine Nachrichten

Zuletzt geändert am: 16.05.2018 um 23:00

Zurück