Schülerredaktionsteam

Englandfahrt Teil III

Veröffentlicht am 17.09.2013
Redaktionsteam >>

Mittwoch

Hello again!
An diesem Tag, Mittwoch, besuchten wir die wunderschöne Stadt Rye.
Wie auch am Montag, trafen wir uns erst um 8:30 Uhr am Parkplatz. Nach der anderthalbstündigen Busfahrt erreichten wir unser Ziel. Ersteinmal trafen wir uns vor einem kleinem Shop und wurden ausführlich von zwei Schülerinnen mit einem englischen Vortrag über King George informiert. Dann wurde uns in dem „ kleinen Shop“ etwas ganz Großes präsentiert. Bei einer spannenden Lichtshow wurde uns auf einer wahrheitsgetreuen Miniaturausgabe der Stadt Rye zu jedem Gebäude eine mitreißende Story erzählt.
Jetzt sind wir schon super über die Stadt informiert, doch - „Da geht noch mehr!“ (O-Ton Herr Eckstein). Wenn da jetzt nicht nochmal etwas Spannendes kommt, dann wäre es uns echt langweilig geworden. Wurde es aber nicht!
Bei einer sehr interessanten Stadt-Rallye waren wir drauf und dran alle drei Fragen mithilfe unseres neugewonnenen Wissens aus der Lichtshow und mit dem Wissen aus dem Geschichtsunterricht ( teilweise schon vergessen ;) ) zu lösen.
Wir haben herausgefunden, dass alles, was in dieser Stadt zu finden ist, unter Denkmalschutz steht. Zu Recht – Um die schöne Kirche St. Marys als zentrales Gebäude der Stadt, reihen sich die idyllischen Häuschen mit den „funny names“ (The house opposite, the first house, the house left...). Alle Straßen sind mit den vom Meer geschliffenen Steinen gepflastert. Im Laufe der Zeit haben sich die Häuser kein bisschen verändert. Sogar Queen Victoria besuchte Rye und verlieh ihr, aufgrund der Gastfreundschaft, die ihr entgegengebracht wurde, einen Ehrentitel: The royal Rye.
Unsere Freizeit verbrachten manche von uns im Schatten und genossen eine leckere Portion fish and ships.
Später gingen wir noch an den Strand und alle Gruppen hatten die Möglichkeit bei einem Sandburgencontest zu glänzen. Die anderen amüsierten sich im seichten Wasser oder spielten Fußball. Nachdem wir uns von Sand und Wasser befreit hatten, ging es zurück in die Gastfamilien nach Herne Bay dort konnten wir uns ausruhen, etwas essen, unsere Eltern kontaktieren, duschen, einen Film gucken oder vieles mehr.
So ging ein schöner aber anstrengender Tag zu Ende.

Für das Ernst-Reuter-Reaktionsteam: Annika und Julie aus der 8G2


Donnerstag

Genau wie am Dienstag trafen wir uns alle wieder um 8:00h am Busparkplatz in Herne Bay. Alle freuten sich, denn es ging wieder nach London. :)

Als wir nach einer zweistündigen Fahrt endlich in London angekommen waren, sind wir von der U-Bahn Station Canada Water zur U-Bahn Station Tower Hill gefahren. Von dort aus sind wir zum Tower of London gegangen. Als alle die Kontrollstation passiert hatten, sahen wir die britischen Kronjuwelen und die berühmten schwarzen Raben. Außerdem sahen wir Ausstellungen von alten Rüstungen an. Nach dem wir den Tower genau besichtigt hatten, machten wir ein paar Testfahrten mit der Londoner Underground. Ab 14:30h hatten wir Freizeit um uns in ganz London frei zu bewegen. Erst am späten Abend sind wir wieder zurück gefahren.

Für das Ernst-Reuter-Redaktionsteam: Daniela und Vanessa aus der 8G2

Freitag

Am Freitag sind wir wieder nach Hause gefahren. Nachdem wir am Donnerstag die Koffer gepackt hatten, ging es Freitag gegen 9:00 Uhr los. Wir fuhren zur Fähre in Dover, die um 11:15 Uhr ablegte. Auf der Fähre durften wir uns wieder frei in unseren Gruppen bewegen. Nach 1 1/2 Stunden sind wir wieder in Calais angekommen. Dann ging es mit der langen Busfahrt weiter. Von Land zu Land wurde die Vorfreude auf das Internet und auf Daheim immer größer.Alle waren sehr kaputt und müde von der anstregenden, aber wunderschönen Woche. Als wir wieder in Deutschland waren,freuten wir uns wieder auf das Internet, das Zuhause und auf unsere eigenen Zimmer. Als wir um 23:30 Uhr endlich nach unserer 12-stündigen Fahrt ankamen, haben sich alle gefreut ihre Eltern und Geschwister wiederzusehen.
Beide Busse wurden herzlich empfangen und nach dem Ausladen des Gepäckes fuhren alle erschöpft nach Hause.

Für das Ernst-Reuter-Redaktionsteam: Finn und Leon aus der 8G2

 

Zuletzt geändert am: 17.09.2013 um 18:38

Zurück

Ernst-Reuter-Redaktionsteam

Vom Schuljahr 2013/2014 bis zum Schuljahr 2016/2017 gab es an der Ernst-Reuter-Schule ein Schülerredaktionsteam, welches ausschließlich über schulische Veranstaltungen auf der Schulhomepage Artikel und Fotos veröffentlichte und aus Schülerinnen und Schülern eines Projektunterrichtskurses, einmal auch eines Förder-/Forderkurses und zuletzt einer Arbeitsgemeinschaft bestand.

Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 wurde die bisherige redaktionelle Arbeit zugunsten in ein neues Konzepts überführt. Die Aufgaben der Schülerredaktion übernimmt seither der bilinguale Profilunterrichtskurs "Fake News" des 9. Jahrganges, welcher neben der redaktionellen Arbeit sich grundsätzlichen mit deutsch- und englischsprachigen journalistischen Textsorten beschäftigt und darüber hinaus das Phänomen der Fake News genauer in den Blick nimmt. Dadurch werden sich die Themen, über die geschrieben wird, ändern. Natürlich wird es weiterhin um das Schulleben gehen, unser Blick reicht aber auch darüber hinaus.

Ebenfalls anders ist, dass die neue Schülerredaktion nicht mehr auf dieser Schulhomepage, sondern in einem eigenen Schülerblog veröffentlicht. Betreut von zwei Lehrkräften, starten wir in Kürze unsere Veröffentlichungen und hoffen auf eine rege Leserschaft!

Andreas Ulrich
betreuende Lehrkraft der Schülerredaktion von 2013-2017

 

Hier ein Foto des ersten Projektunterricht-Kurses aus dem Schuljahr 2013/2014: