Schülerredaktionsteam

Ernst-Reuter-Schüler wählen Rot-Grün

Veröffentlicht am 23.09.2013
Redaktionsteam >>

Rot-Grün? Oder Schwarz-Gelb? Vielleicht auch eine  ganz andere Kombination? Das fragten sich die  Schüler des achten bis zehnten Jahrgangs bei der diesjährigen Juniorwahl. Die Schüler simulierten eine echte Wahl und damit bereiteten sie sich auf die späteren Wahlen vor, wenn sie später selber wahlberechtigt sind.
Die Jugendlichen übten vorher im Politikunterricht den Ablauf. In einer anonymen Wahl gaben sie dann am 19. 06. ihre Stimme für die jeweilige Partei ab. Als Entscheidungshilfe erfuhren sie im Unterricht mehr über die Parteien und ihre Positionen, zum Beispiel mit dem Wahlomat.

Nun, nach der Wahl ist es natürlich spannend, die Ergebnisse der Ernst-Reuter-Schule mit denen der echten Wahl zu vergleichen. Im Vergleich zum tatsächlichen Wahlergebnis vom Sonntagabend haben die Schülerinnen und Schüler des achten bis zehnten Jahrgangs der Ernst-Reuter-Schule in der letzten Woche im Rahmen der Juniorwahl nämlich anders gewählt. Nach dem Ergebnis der simulierten Wahl kommen SPD und Grüne auf 107 und 88 Zweitstimmen. Auf dem dritten Platz erst liegt die in der echten Wahl siegreiche CDU mit 71 Zweitstimmen, gefolgt von der Piratenpartei und der FDP. Die Auszählung der Erststimmen ergab, dass die Schülerinnen und Schüler der Ernst-Reuter-Schule Matthias Miersch von der SPD mit 141 Erststimmen, vor Maria Flachsbarth von der CDU mit 104 Zweitstimmen und Abdülselam Dogan von den Grünen mit 69 Zweitstimmen als Direktkandidaten für den Bundestag bestimmten.

Das genaue Wahlergebnis ist seit 18 Uhr am Sonntagabend auf der Schulhomepage unter www.kgspattensen.de abrufbar. Die Projektleiter der KGS, Andreas Ulrich und Margrit Bertram-Meyer sind vollauf zufrieden mit dem Ablauf der Wahl und berichten von vielen positiven Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler, die sich vielfach besser vorbereitet fühlen auf die erste echte Wahl und hierdurch auch gemerkt haben, dass es sich lohnt, sich mit politischen Inhalten auseinanderzusetzen. 

Folgende Interviewfragen haben wir den Juniorwählerinnen und Juniorwählern gestellt:
1. Wie findest du die Idee mit der Juniorwahl?
2. Wie und wo wurde gewählt?
3. Willst du später wählen gehen?
4. Würdest du jemandem verraten, wen du gewählt hast?

Eine Auswahl der Antworten findet Ihr hier in Kürze.

Für das Ernst-Reuter-Reaktionsteam: Annika und Julie aus der 8G2

Hier der Wahlvorstand unserer Schule, bestehend aus Zehntklässlern, betreut von Frau Bertram-Meyer und Herrn Ulrich.

 

Zuletzt geändert am: 23.09.2013 um 14:36

Zurück

Ernst-Reuter-Redaktionsteam

Vom Schuljahr 2013/2014 bis zum Schuljahr 2016/2017 gab es an der Ernst-Reuter-Schule ein Schülerredaktionsteam, welches ausschließlich über schulische Veranstaltungen auf der Schulhomepage Artikel und Fotos veröffentlichte und aus Schülerinnen und Schülern eines Projektunterrichtskurses, einmal auch eines Förder-/Forderkurses und zuletzt einer Arbeitsgemeinschaft bestand.

Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 wurde die bisherige redaktionelle Arbeit zugunsten in ein neues Konzepts überführt. Die Aufgaben der Schülerredaktion übernimmt seither der bilinguale Profilunterrichtskurs "Fake News" des 9. Jahrganges, welcher neben der redaktionellen Arbeit sich grundsätzlichen mit deutsch- und englischsprachigen journalistischen Textsorten beschäftigt und darüber hinaus das Phänomen der Fake News genauer in den Blick nimmt. Dadurch werden sich die Themen, über die geschrieben wird, ändern. Natürlich wird es weiterhin um das Schulleben gehen, unser Blick reicht aber auch darüber hinaus.

Ebenfalls anders ist, dass die neue Schülerredaktion nicht mehr auf dieser Schulhomepage, sondern in einem eigenen Schülerblog veröffentlicht. Betreut von zwei Lehrkräften, starten wir in Kürze unsere Veröffentlichungen und hoffen auf eine rege Leserschaft!

Andreas Ulrich
betreuende Lehrkraft der Schülerredaktion von 2013-2017

 

Hier ein Foto des ersten Projektunterricht-Kurses aus dem Schuljahr 2013/2014: