Schülerredaktionsteam

ERS nimmt an Studie zur Nachrichtennutzung Jugendlicher teil

Veröffentlicht am 19.05.2016
Redaktionsteam >>

Heute, am 19. Mai, wird an der Ernst-Reuter-Schule zum dritten Mal eine Studie der Hochschule für Musik, Theater und Medien (hmtmh) durchgeführt. Das Thema der wissenschaftlichen Studie ist die Nachrichtennutzung von Jugendlichen.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler dabei erst eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten abgeben müssen, wird begonnen die Fragebögen unter Anwesenheit geschulter Mitarbeiter der Hochschule anonym auszufüllen. Dafür haben sie insgesamt 30-40 Minuten Zeit.

Aufgrund einer Lücke von Kenntnissen, für welche Themen sich Jugendliche interessieren, oder ab wann das Interesse für das aktuelle Weltgeschehen einsetzt, ist es das Ziel der Studie, „die Entwicklung des Informationsverhalten im Verlaufe des Heranwachsens“ erkennen zu können, geben die Urheber der Studie an. Dies sind Prof. Dr. Christoph Klimmt und Katharina Emde. Bereits in den vergangenen zwei Jahren wurde diese Studie, unter anderem an der ERS Pattensen, neben einigen anderen Schulen in der Region Hannover, durchgeführt. Sie ist insgesamt für einen Zeitraum von drei Jahren ausgelegt und läuft von 2014-2016. Studien dieser Art werden als Längsschnittuntersuchung bezeichnet. Die Ergebnisse werden nach Abschluss des Projekts veröffentlicht.

Für das ERS-Redaktionsteam: Charlotte Philipp (8G2)

Zuletzt geändert am: 19.05.2016 um 07:20

Zurück

Ernst-Reuter-Redaktionsteam

Vom Schuljahr 2013/2014 bis zum Schuljahr 2016/2017 gab es an der Ernst-Reuter-Schule ein Schülerredaktionsteam, welches ausschließlich über schulische Veranstaltungen auf der Schulhomepage Artikel und Fotos veröffentlichte und aus Schülerinnen und Schülern eines Projektunterrichtskurses, einmal auch eines Förder-/Forderkurses und zuletzt einer Arbeitsgemeinschaft bestand.

Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 wurde die bisherige redaktionelle Arbeit zugunsten in ein neues Konzepts überführt. Die Aufgaben der Schülerredaktion übernimmt seither der bilinguale Profilunterrichtskurs "Fake News" des 9. Jahrganges, welcher neben der redaktionellen Arbeit sich grundsätzlichen mit deutsch- und englischsprachigen journalistischen Textsorten beschäftigt und darüber hinaus das Phänomen der Fake News genauer in den Blick nimmt. Dadurch werden sich die Themen, über die geschrieben wird, ändern. Natürlich wird es weiterhin um das Schulleben gehen, unser Blick reicht aber auch darüber hinaus.

Ebenfalls anders ist, dass die neue Schülerredaktion nicht mehr auf dieser Schulhomepage, sondern in einem eigenen Schülerblog veröffentlicht. Betreut von zwei Lehrkräften, starten wir in Kürze unsere Veröffentlichungen und hoffen auf eine rege Leserschaft!

Andreas Ulrich
betreuende Lehrkraft der Schülerredaktion von 2013-2017

 

Hier ein Foto des ersten Projektunterricht-Kurses aus dem Schuljahr 2013/2014: