Aktuelles aus dem Fachbereich Fremdsprachen

Frankreichaustausch Herbst 2016

Veröffentlicht am 19.10.2016
/Aktuelles >>

Am Donnerstag, den 22.09.2016, kamen wir (19 Schüler/-innen unserer Schule) nach einer zwölfstündigen Fahrt gegen 9 Uhr am Collège in Saint-Aubin-lès-Elbeuf an. Wir  wurden sehr freundlich von den Franzosen empfangen, die schon auf uns gewartet hatten. Als allererstes haben sich alle gefreut sich wiederzusehen. Es gab hier eine Umarmung, dort ein Küsschen und ganz viele strahlende Gesichter.
Nachdem wir unser Gepäck verstaut hatten, gab es erst einmal Croissants und Baguettes. Vor dem Frühstück  hat der Bürgermeister von Saint-Aubin eine Rede gehalten und die Franzosen haben zur Begrüßung gesungen. Danach haben Franzosen und Deutsche zusammen eine Rallye durch die Schule gemacht, dabei haben wir an der Toilettentür ein großes Glasfenster entdeckt. Leider haben wir nicht herausgefunden, warum dort ein Fenster ist! Nach der Schulrallye gab es noch eine weitere Rallye durch Saint-Aubin. Als alle wieder da waren, wurden wir alle von den französischen Eltern abgeholt und  sind zu den Franzosen nach Hause gefahren. Viele haben sich gewundert, dass sie sich mit den Eltern zur Begrüßung geküsst haben, obwohl sie sich gar nicht kannten.
Celine



Am Freitag, den 23.09, waren wir, die französischen und deutschen Austauschschüler, in der Schule Arthur Rimbaud, um uns den Unterricht anzuschauen. Wir konnten dort viele Eindrücke erhalten, wie die Schüler unterrichtet werden. Nach der Schule sind nur die deutschen Schüler in die Stadt Rouen gefahren, während die Franzosen in der Schule geblieben sind. In Rouen mussten wir an einer Rallye teilnehmen, in der wir die Stadt besser kennengelernt haben. Wir wurden anschließend von unseren Austauschfamilien vom Bahnhof abgeholt. Am Abend fand schließlich die Austauschparty mit dem Thema "Chic" in der Schule statt. Wir haben sehr viel getanzt und hatten sehr viel Spaß zusammen.

Lara und Charlotte



Montag, 26.09.2016 Heute waren wir Kajak fahren. Wir haben uns um 9.15h an der Schule getroffen und sind dann gemeinsam zum See gefahren. Es war ein kalter Tag. Wir waren aufgeregt, weil wir das noch nie gemacht hatten. Als wir im Wasser waren, konnten manche erstaunlich gut fahren und manche drehten sich nur im Kreis. Damit auch der Letzte etwas vom Wasser hatte, gab es eine Wasserschlacht. Manche wurden hineingeworfen  oder sind einfach gesprungen, andere wurden mit dem Paddel nass gemacht. Anschließend haben wir am See gepicknickt.
Zurück in der Schule erstellten wir Collagen über unsere gemeinsame Woche. Danach waren wir  zum Empfang  beim Bürgermeister eingeladen. Er begrüßte uns sehr herzlich und bei Kaffee und  Kuchen ließen wir den Tag ausklingen.

Vanessa





 Am Dienstag, d. 27. September, sind wir mit dem Bus nach Étretat gefahren. Dort haben wir uns eine Käsefabrik angeguckt. Der Besitzer dieser Farm hat Deutsch gesprochen und die Führung lustig gestaltet.   Nach dem Fabrikbesuch haben wir uns mit Draisinen auf den Weg zum Atlantik gemacht. Mit den Draisinen sind wir über eine stillgelegte Eisenbahnstrecke gefahren.   Am Meer sind dann einige schwimmen gegangen und fanden es super. Das Wasser war kühl aber nicht zu kalt. Der Atlantik hatte so viel Kraft, dass er die Schwimmer nur so umherwarf. Leider waren wir an einem Steinstrand, was das Gehen ohne Schuhe zu einer Qual machte.
An dem Strand gab es sehr hohe Klippen. Auf beiden Seiten des Strandes hatten die Klippen Löcher, die nach unten geöffnet waren, was sehr gut aussah.  
Ole          

                                                       


Am Mittwoch, d. 28.09. um 8:15 Uhr haben wir uns als erstes vor dem Collège Rimbaud getroffen. Wir, also die deutschen Schüler, haben unser Gepäck mitgenommen, da es von da aus direkt zur Hauptstadt, nach Paris ging. Nach einer circa zweistündigen Fahrt sind wir in Paris angekommen. Dort haben wir dann die Opéra Garnier besichtigt und ein Picknick gemacht. Von dort aus ging es dann weiter zum Wachsfigurenkabinett Grévin und dann hatten wir noch etwas Zeit zum Shoppen.  Anschließend folgte auch schon leider die Verabschiedung im Bus. Wir mussten dann eine gute halbe Stunde mit unseren Koffern zum Jugendhotel durch Paris gehen. Später folgte dann das Abendessen im MIJE. Abends ging es dann noch auf einem Spaziergang an der Seine zur Notre Dame.
Der Tag hat uns gut gefallen!   
Maren und Henrike




Am Donnerstag, d. 29.09.,  sind wir nach dem Frühstück  mit dem Bus zum Eiffelturm gefahren. Den haben wir dann bestiegen. Bis zur zweiten Ebene kann man zu Fuß gehen. In die dritte und somit die oberste Ebene konnte man nur mit dem Aufzug fahren. Von der obersten Ebene hatte man eine sehr gute und schöne Aussicht über Paris, aber auch von den anderen Ebenen konnte man sehr gut und weit über Paris blicken.
Danach sind wir zum Bootsanleger gegangen und haben eine Bootstour auf der Seine gemacht. Die war sehr schön.  Nach der Bootstour sind wir mit der Metro zum Arc de Triomphe gefahren. Dort haben wir alle erst mal Crêpes gegessen. Dann ging’s zu den Champs Elysées, wo wir ein Gruppenbild unter dem Straßenschild gemacht haben.  Mit der Metro fuhren wir zurück in unsere Unterkunft im Marais, wo wir bis zum Abendessen Zeit zum Shoppen hatten. Und dann hieß es auch schon „Tschüss Paris und Frankreich“ und so gegen 20:00 Uhr kam der Bus und wir sind zurück nach Hause gefahren.   
Louisa und Annika

   


 

Zuletzt geändert am: 19.10.2016 um 16:14

Zurück

Aktuelles aus dem Fachbereich Fremdsprachen