Archiv Schuljahr 2015/2016

Franzose begeistert Schüler mit aktivierendem Sprachunterricht | Leine-Nachrichten vom 09.12.15

Veröffentlicht am 09.12.2015
/Archiv 2015/2016 >>

„Bien! Superb!“ Guilhem Arnould spart nicht mit Lob für seine Schüler. Der Franzose ist mit dem France Mobil unterwegs, das 2002 von der Robert Bosch Stiftung und der Französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufen wurde. Gestern war er an der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Pattensen zu Gast, um bei den 90 Fünftklässlern für die französische Sprache zu werben. Er zog die Schüler, die in mehrere Gruppen aufgeteilt worden waren, gleich auf seine Seite: „Ich bin kein Lehrer“, sagte er beruhigend. „Wir wollen nur Spaß haben.“ Die Schüler müssen bald entscheiden, welche zweite Fremdsprache sie in der sechsten Klasse wählen.

Stumpfes Vokabellernen war bei dem Gast tatsächlich nicht nötig. Er schrieb ein paar Begrüßungs- und Höflichkeitsformeln an die Tafel, dann wurde ausgewürfelt, wer sich in der neuen Sprache versuchen darf. Um die Aussprache zu üben, spielten die Zehn- bis Elfjährigen eine Art stille Post und waren erstaunt, dass ein undeutlich geflüstertes Wort schnell eine ganz andere Bedeutung erhielt. Französischlehrerin und Fachbereichsleiterin Margrit Bertram-Meyer sah den Lerneifer der Schüler mit Freude. Sie hatte sich um einen Besuch des France-Mobil-Lektors bemüht. „Erst kam eine Absage, aber dann hat es doch noch geklappt“, sagte sie.

Text/Bild: Kim Gallop, Leine-Nachrichten

Zuletzt geändert am: 09.12.2015 um 06:27

Zurück