Archiv Schuljahr 2017/2018

Hämmern, sägen, feilen | Leine Nachrichten vom 12.04.18

Veröffentlicht admin (admin) am 12.04.2018
/Archiv 2017/2018 >>

Die Profilkurse an der KGS Pattensen sind für Schüler und Lehrer etwas Besonderes. „Die Schüler arbeiten relativ selbstständig und entwickeln eigene Projekte. Wie in der Berufswelt haben sie allerdings verbindliche zeitliche Vorgaben, die sie für ihre Arbeiten einhalten müssen“, erläutert Andreas Ulrich, Fachbereichsleiter Deutsch. Die Ernst-Reuter-Schule bietet die Profilkurse für die Jahrgänge sieben bis zehn mit jeweils speziellen Themen aus unterschiedlichen Bereichen wie zum Beispiel Bigband, Darstellendes Spiel, Hauswirtschaft oder Technik an. 

„Im  neunten Jahrgang ist der Kurs immer mittwochs in den ersten vier Stunden. Wir haben das in einem Block organisiert, sodass die Schüler genug Zeit für ihre Projekte haben“, sagt Ulrich. Am Ende des Schuljahres werden die Profilkurse im Zeugnis mit einer Note bewertet. 

Die Kurse sind nicht nach Schulzweigen getrennt, sondern werden für Kinder und Jugendliche aus dem Hauptschul-, Realschul- und Gymnasialzweig gemeinsam angeboten. Über die Projekte des Profilkurses Global Goals der stellvertretenden Direktorin Mirjam Gerull wurde schon mehrfach berichtet. Auch der MINT-Kurs stand unter anderem durch seine Teilnahme an der Ideen-Expo schon im Licht der Öffentlichkeit. Nun stellen wir drei weitere Kurse vor. Heute ist der Profilkurs Technik an der Reihe.

Der Profilkurs Technik 

Im Technikkurs der KGS geht es zurzeit laut zu. Die Schüler arbeiten mit Hammer, Säge und Feile an verschiedenen Holzmaterialien. Lehrer Stefan Lampen sagt, dass er den Schülern einen möglichst breiten Überblick bieten will. „Im Moment dreht sich alles um den Beruf des Tischlers“, sagt er. Aber auch Metallarbeiten, Elektrotechnik, Datenverarbeitung am Computer und technisches Zeichnen gehören zum Unterricht in dem Profilkurs. 

Zurzeit überwiegt noch die Zahl der Jungen in dem technischen Kurs. „Es entscheiden sich aber auch immer mehr Mädchen für dieses Thema“, sagte Lampen. Dazu gehört auch die 14-jährige Leonie, die gerade geschickt mit Hammer und Feile an einem Holzstück arbeitet. „Am Ende soll es eine Art Verbindungsstück zum Beispiel zum Zusammensetzen eines Tisches werden“, erläutert die Schülerin. Die 14-Jährige hat sich bewusst für diesen Kurs entschieden. „Mich interessiert alles rund um Technik“, sagt sie. 

Zurzeit nehmen am Unterricht auch Schüler aus dem Global-Goals-Kurs der Schule teil. So bastelt zum Beispiel Paul aus dem globalen Kurs gerade mit Eyk aus dem Technikkurs eine große Holzkiste. Als Anleitung dient eine Skizze, die der Technikkurs nach den Wünschen des Global-Goal-Kurses erstellt hat. Die Kiste soll an einem öffentlichen Ort in der Schule aufgestellt werden, sodass Schüler und Lehrer dort Pfandflaschen hineinlegen können. Die Schüler aus dem Global-Goals-Kurs werden diese dann in einem Supermarkt abgeben und das Geld zur Unterstützung einer Schule in Indien sammeln. 

Lampen weist auf den integrativen Aspekt als weitere Besonderheit der Profilkurse hin. „Es gibt immer wieder Kooperationen. Schüler entwickeln in einem Kurs Ideen und suchen sich fachliche Unterstützung in anderen Schwerpunkt-Kursen“, sagt er.

 

Text/Bilder: Tobias Lehmann, Leine Nachrichten

Zuletzt geändert am: 12.04.2018 um 11:27

Zurück