Archiv Schuljahr 2012/2013

Improvisation fördert Inklusion | Leine-Nachrichten vom 31.01.2013

Veröffentlicht am 31.01.2013
/Archiv 2012/2013 >>

(Mellanie Caglar, Pattensen) Niedersachsen führt ab Sommer die inklusive Schule ein. In Pattensen haben zwei Schulen schon mit gelebter Inklusion begonnen – zumindest im Bereich Theater. „Inklusion ist aufregend. Andere Länder machen das ganz selbstverständlich“, sagt Sophie Schütte. „Wir müssen unsere Gesellschaft verändern.“ Schütte ist Lehrerin für darstellendes Spiel und Leiterin des Fachbereichs Deutsch an der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Pattensen. Sie wünscht sich, dass die KGS und die Calenberger Schule einmal eine gemeinsame Arbeitsgemeinschaft oder gemeinsamen Projektunterricht im Bereich Theater anbieten. Anfang des Jahres arbeitete bereits eine neunte Gymnasialklasse der KGS mit zwei neunten Klassen der benachbarten Förderschule mit dem Schwerpunkt Sprache zwei Wochen lang zusammen. Täglich hatten die rund 50 Jungen und Mädchen eine gemeinsame Doppelstunde und versuchten sich im Improvisationstheater. Dabei gibt das Publikum vor, was die Darsteller auf der Bühne spielen müssen. Improvisieren ist angesagt. „Die Schüler sind erstaunlich gut miteinander zurechtgekommen“, lobt Schütte. Sie achtete bei den Proben darauf, dass stets ein Förderschüler mit einem Gymnasiasten zusammenarbeitete. Dabei gingen die Heranwachsenden mit großen Respekt miteinander um, hat sie beobachtet. Das Feedback von Seiten der Schüler war durchweg positiv. Wie die Lehrerin erläutert, wären die Schüler beider Lehranstalten vorher nach eigener Aussage „so nicht miteinander in Berührung gekommen“. Das Ergebnis ihres gemeinsamen Projekts konnten Zuschauer jetzt bei einer rasanten Impro-Show beim Theaterabend in der KGS erleben (siehe Artikel). Dieses war nicht das erste gemeinsame Theaterprojekt: Bereits im Sommer 2012 hatten Jungen und Mädchen beider Schulen am Platz St. Aubin ein Theaterstück auf die Bühne gebracht. Aber auch auf anderen schulischen Ebenen gibt es Kontakt, zum Beispiel im Sport, berichtet Schütte, die Fortbildungen zum Thema Inklusion besucht. Denn im nächsten Schuljahr werden alle Bereiche der KGS zur inklusiven Schule.

Zuletzt geändert am: 31.01.2013 um 18:00

Zurück