Archiv Schuljahr 2013/2014

KGS plant Abitur nach 13 Jahren | Leine-Nachrichten vom 01.07.2014

01.07.2014
/Archiv 2013/2014 >>

(Kim Gallop ,Pattensen) Mit der Entscheidung der Landesregierung für eine Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren steht auch die künftige Struktur der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Pattensen fest. Dabei ist der Gymnasialzweig der Ernst-Reuter-Schule den Gymnasien gleichgestellt, die überwiegend das Abitur in 13 Jahren anbieten sollen. Die Schulleitung erwarte in den nächsten Tagen genauere Informationen des Kulturministeriums, sagt Thomas Weis, Leiter des Gymnasialzweigs, etwa zu den neuen Stundentafeln. Die Schüler des jetzigen 10. Jahrgangs werden dank der Erweiterung der gymnasialen Oberstufe als erste ihr Abitur an der KGS Pattensen ablegen – nach einer Schulzeit von zwölf Jahren. Entsprechend rücken die anderen Jahrgänge nach. Die Verlängerung auf 13 Jahre bis zum Abitur trifft dann als erste die jetzigen Jahrgänge fünf, sechs und sieben. „Für uns ist das eine gute Option“, sagte Weis. Er sehe es positiv, dass die Schüler durch weniger Unterrichtsstunden pro Woche „etwas mehr Luft hätten“. Die Zeit ließe sich für Hausaufgabenbetreuung und Förderunterricht nutzen. Er schloss aber nicht aus, dass später auch Turbo-Klassen für ein Abitur in zwölf Jahren eingerichtet werden. Der Wechsel vom Modell G8 (Abitur in Klasse 12) auf G9 (Abitur in Klasse 13) trifft weder die Schulleitung noch die Stadt als Schulträgerin unvorbereitet. „Wir hatten damit gerechnet und entsprechend geplant“, sagt Weis. Dies sei auch bei der Planung für die Sanierung und Erweiterung der KGS berücksichtigt worden, sagt Stadtsprecherin Andrea Steding. „Wir sind für G9 gerüstet.“
 

Zuletzt geändert am: 01.07.2014 um 11:07

Zurück