Archiv Schuljahr 2013/2014

KGS: Politik will Gas geben | Leine-Nachrichten vom 31.08.2013

02.09.2013
/Archiv 2013/2014 >>

(Gallop, Pattensen) Die Pattenser Politik setzt alles daran, die für Sanierung und Anbau der KGS notwendigen Ausschreibungen schnell zu beschließen. Auf Einladung von Schulleitung und Elternvertretern hat sich die SPD-Landtagsabgeordnete Silke Lesemann eingeschaltet. Sie führte ein Gespräch, bei dem auch der SPD-Ratsfraktionsvorsitzende Karl-Heinz Schieweg anwesend war. „Das Gespräch war sehr konstruktiv“, sagte Lesemann gestern, „und von gegenseitigem Verständnis geprägt.“ Alle hätten das gleiche Ziel: die KGS zu modernisieren und die Sek II aufzubauen. Schieweg sagte, dass bei Zeitproblemen eine Sondersitzung einberufen werden könnte. Der CDU-Ratsfraktionsvorsitzende Horst Bötger kündigte ein Gespräch zwischen allen Fraktionen und Gruppen an. „Die Politik ist bemüht, die Kosten zu reduzieren – ohne Nachteil für die Schule.“ Angesichts der Kostensteigerung von 19,6 Millionen auf 24,7 Millionen Euro hatten Schul- und Familienausschuss die Entscheidung über die Ausschreibung der KGS-Sanierung verschoben. Sie wollen prüfen, ob sich Kosten sparen lassen. Daraufhin hatten Schulleitung und Eltern an den engen Zeitplan erinnert. Sie befürchten Nachteile für Schüler, die im Baulärm lernen sollen. Die Ratssitzung am Donnerstagabend wurde von Vertretern von Schulleitung, Eltern und Schülern verfolgt. Dabei machten die Politiker den Weg frei: Der Nachtragshaushalt mit Investitionen von 24,7 Millionen Euro für die KGS wurde mit großer Mehrheit beschlossen.
 

Zuletzt geändert am: 02.09.2013 um 20:19

Zurück