Archiv Schuljahr 2014/2015

KGS-Sanierung soll dieses Jahr beginnen | Leine-Nachrichten vom 21.04.2015

04.05.2015
/Archiv 2014/2015 >>

(Tobias Lehmann, Pattensen) Seit mehr als fünf Jahren wird konkret über das Vorhaben diskutiert, jetzt soll es beginnen: die Sanierung und Erweiterung der KGS Pattensen. Der Erste Stadtrat Axel Müller rechnet damit, dass der Auftrag im Juli an eine Firma vergeben wird. Zurzeit läuft die Ausschreibung noch.

„Ich kann deshalb im Moment noch nicht über konkrete Summen reden“, sagte Müller gestern. Insgesamt plant die Stadt mit Kosten von bis zu 25 Millionen Euro. Sobald der Auftrag vergeben sei, könne das zuständige Unternehmen die letzten Formalien einleiten und anschließend noch in diesem Jahr mit dem Bau beginnen. Die Tätigkeiten sollen voraussichtlich 2018 beendet sein.

„Knapp drei Jahre ist für ein Projekt dieser Größe normal“, sagte Müller. Der gesamte B-Trakt wird Müller zufolge abgerissen und neu gebaut, der Brandschutz des A-Traktes wird komplett saniert. Die rund 900 Schüler werden in der Zeit etwas zusammenrücken müssen. Dennoch ist die Sanierung und der Neubau so geplant, dass keine Container zum kurzfristigen Ausweichen aufgestellt werden müssen. Am Ende stehen die Sanierung des Brandschutzes der Turnhalle sowie der Neubau einer 500 Quadratmeter großen Einfeld-Sporthalle.

Sollte nach Ende des Vorhabends noch Geld übrig sein, werden zunächst weitere Sanierungen des A-Traktes wie der Austausch der Türblätter folgen. Anschließend wären weitere Reparaturen der bestehenden Sporthalle möglich. Als dritte Option ist die Verlegung des Jugendtreffs am Corvinusplatz in die KGS geplant.

Über die Reihenfolge der Optionen wurde im vergangenen Jahr kontrovers diskutiert, da sich in einer Umfrage 90 Prozent der Schüler für einen Umzug des Jugendtreffs ausgesprochen hatten. Der Rat der Stadt stimmte dennoch mit großer Mehrheit dafür, dieses Projekt an die dritte Stelle zu setzen.

Zuletzt geändert am: 04.05.2015 um 19:06

Zurück