Pressespiegel

Mit freundlicher Genehmigung veröffentlichen wir an dieser Stelle alle Zeitungsartikel des Lokalteils der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung für Pattensen (Leine-Nachrichten) sowie ausgewählte Texte der Online-Medien LeineBlitz und leine.on über die Ernst-Schule im laufenden Schuljahr. Die Artikel der letzten Jahre sind im Archiv zu finden.

KGS-Schüler haben großes Interesse am Schauspiel | Leine-Nachrichten vom 02.09.17

Veröffentlicht admin (admin) am 02.09.2017
Pressespiegel >>

Nach drei Jahren ist jetzt das Projekt „Schule:Kultur!“ des Landes Niedersachsen zu Ende gegangen. Unter den teilnehmenden Schulen war auch die KGS Pattensen. Fachleiterin Verena Helsberg zieht eine positive Bilanz. Ein Ergebnis des Projekts ist die Einrichtung der Schauspielklassen.

„Wir haben den kulturellen Bereich dieser Schule durch dieses Projekt ausbauen können“, sagt Helsberg. Im vergangenen Jahr wurde erstmals das Fach Darstellendes Spiel für die fünften Klassen als Wahlpflichtfach angeboten. Dieses Jahr war das Interesse daran so groß, dass an der Ernst-Reuter-Schule (KGS) Pattensen sogar schon zwei Schauspielklassen eingerichtet werden mussten. „Die Klassen bleiben mit zwei Wochenstunden bis zum Abitur auch bestehen“, sagt Helsberg, die das Projekt an der Schule koordiniert hat.

Partner aus Hildesheim

Das Niedersächsische Kultusministerium, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie die Stiftung Mercator haben das Projekt vor drei Jahren initiiert und mit 1,5 Millionen Euro unterstützt. 40 Schulen aus Niedersachsen haben daran teilgenommen. In dieser Zeit haben sie mit verschiedenen Kooperationspartnern zusammengearbeitet.

Die Ernst-Reuter-Schule hat sich unter anderem für das Theaterpädagogische Zentrum (TPZ) Hildesheim als Kooperationspartner entschieden. „Wir haben gemeinsam mit dem TPZ verschiedene Workshops im Bereich des Darstellenden Spiels angeboten“, sagt Helsberg. Da das Interesse daran groß war, wurden schließlich die Schauspielklassen eingerichtet.

Theaterabend im Februar 2018

„In den fünften und sechsten Klassen konzentrieren wir uns darauf, Theater mit Musik und Bewegung zu verbinden, und kommen hauptsächlich noch ohne Text aus“, sagt die Fachleiterin. Ab der siebten Klasse sollen dann gemeinsam mit den Schülern auch Texte geschrieben und gesprochen werden. Zum Schauspiel gehören auch öffentliche Aufführungen. Der nächste Theaterabend in der KGS, an dem dann die Schauspielklassen schon beteiligt sind, wird am 8. Februar 2018 sein.

Auch die für Pattensen zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Silke Lesemann lobt das Projekt. „Für die Ernst-Reuter-Schule waren das spannende und kreative Jahre, in denen sich die Schüler ausprobieren und künstlerisch aktiv werden konnten“, sagt sie. Lesemann weist darauf hin, dass es auch ein Beitrag zur Chancengerechtigkeit sei: „Indem kulturelle Bildung in den Schulalltag integriert wird, erhalten alle Schüler unabhängig vom Geldbeutel der Eltern die Möglichkeit, an künstlerischen Prozessen teilzunehmen.“

Zudem sollen sich für den Unterricht ganz neue Möglichkeiten bieten, zum Beispiel könnten in Physik künstlerische Lichtobjekte gebaut werden, sagt Lesemann. Auch Helsberg hält es durchaus für möglich, künstlerisch-kulturelle Bezüge in den naturwissenschaftlichen Bereich zu integrieren. „Doch so weit sind wir an unserer Schule noch nicht“, sagt sie.

Text: Tobias Lehmann, Leine Nachrichten
Foto: RIOS

Zuletzt geändert am: 02.09.2017 um 16:03

Zurück