Archiv Schuljahr 2013/2014

KGS: Umbau nach Clustern | Leine-Nachrichten vom 03.02.2014

03.02.2014
/Archiv 2013/2014 >>

(Tobias Lehmann und Kim Gallop Pattensen) In wenigen Wochen beginnt die Ausschreibung für die Erweiterung der Ernst-Reuter-Schule (KGS) in Pattensen. Nach skandinavischem Vorbild sollen jeweils zwei Jahrgänge gemeinsame Funktionsräume bekommen. Über konkrete Kosten wird noch nicht öffentliche geredet. Diese sollen laut Stadtsprecherin Andrea Steding erst während der Ausschreibung zur Erweiterung der Ernst-Reuter-Schule ermittelt werden, welche in wenigen Wochen offiziell beginnen wird. Am Freitag, 7. Februar, wird zunächst eine europaweite Interessenbekundung im Internet veröffentlicht, der erste Schritt einer solchen Ausschreibung. Der Brandschutz der Schule muss verbessert werden, zudem sind Um- und Erweiterungsbauten geplant, da der Gymnasialzweig bis zum Abitur ausgebaut wird. Die Stadt rechnet zunächst mit Kosten in Höhe von etwa 20 Millionen Euro. In den vergangenen Monaten hat sich die Stadt als Schulträger mit Schulleitung und Lehrern ausgetauscht. „Wir haben über pädagogische Konzepte gesprochen und wie sie räumlich am besten umgesetzt werden können“, sagt Steding. Nach skandinavischem Vorbild sollen sogenannte Cluster geschaffen werden. „Jeweils zwei Jahrgänge bekommen eigene Funktionsräume“, erläutert Steding. Da die KGS eine Ganztagsschule ist, werden auch neue Aufenthaltsräume gebaut. Diese können die Schüler in ihren Pausen oder Freistunden nutzen. Auch hier soll das Alter der Schüler berücksichtigt werden. So ist zum Beispiel ein eigener Aufenthaltsraum für die Oberstufe geplant. Die Stadt will die Bürger über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten. Zurzeit beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der Schulleitung, einer Beraterfirma und den Sachgebieten Bildung, Betreuung und Sport sowie Immobilienmanagement hinter verschlossenen Türen mit den Details. Eine ebenfalls nicht öffentlich tagenden Lenkungsgruppe dient als Vermittler zwischen der Arbeitsgruppe und der Politik. Der Zeitplan wurde etwas überarbeitet, sagt der Erste Stadtrat Axel Müller. Er rechnet damit, dass Sanierung und Neubau vor Beginn des Schuljahres 2016/17 abgeschlossen sind.
Die Pläne zur Sanierung und Erweiterung der KGS Pattensen werden derzeit von Schulleitung und Stadt entwickelt.

Zuletzt geändert am: 03.02.2014 um 08:32

Zurück