Pressespiegel

Mit freundlicher Genehmigung veröffentlichen wir an dieser Stelle alle Zeitungsartikel des Lokalteils der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung für Pattensen (Leine-Nachrichten) sowie ausgewählte Texte der Online-Medien LeineBlitz und leine.on über die Ernst-Schule im laufenden Schuljahr. Die Artikel der letzten Jahre sind im Archiv zu finden.

KGS will Schulwald anlegen | Leine-Nachrichten vom 14.11.16

Veröffentlicht admin (admin) am 15.11.2016
Pressespiegel >>

Nach Fertigstellung des neuen Schulgebäudes erhält die Pattenser Ernst-Reuter-Schule einen rund 2000 Quadratmeter großen Schulwald. Südlich des Neubaus sollen zahlreiche Bäume gepflanzt werden. Am Freitag und Sonnabend haben Schüler erste Ideen gesammelt.

Um die Schüler der KGS von Anfang an in die Gestaltung des Schulwaldes einzubinden, hatte die Stadt einen zweitägigen Workshop ausgerichtet. Teilnehmen konnten alle Jahrgänge. Geleitet wurde die Arbeitsgruppe von Jugendpflegerin Claudia Bank und Diplom-Landschaftsarchitektin Lydia Ziegltrum.

13 Schüler zwischen zehn und 17 Jahren haben sich damit beschäftigt, wie der Wald aussehen soll. Am Freitag haben sie das brachliegende Grundstück besichtigt, auf dem er entstehen soll. Anschließend sammelten sie erste Ideen. Finanziert werden soll das Projekt durch Spenden. Die Arbeiten beginnen nach Fertigstellung des neuen Schulgebäudes im Herbst 2017.

Ganz oben auf ihre Wunschliste setzten die Schüler einen Barfußpfad sowie Hütten und Sitzgelegenheiten. Auch ein Eingangsportal aus Bäumen gehörte zu den Vorschlägen. Den Schülern ist wichtig, dass alle Jahrgänge einen eigenen „Jahrgangsbaum“ pflanzen können und dass nur einheimische Gehölze gepflanzt werden. Auch eine Streuobstwiese wünschen sich die Schüler. Um Nistmöglichkeiten für Vögel und einen Lebensraum für einheimische Tiere zu schaffen, wollen sie Kontakt mit dem Naturschutzbund aufnehmen. Den Wald möchten sie vor allem als Ruhezone nutzen. Aber auch Biologie-Unterricht oder Arbeitsgemeinschaften könnten dort stattfinden. Damit das Projekt gut gedeihen kann, wollen die Schüler „Waldregeln“ aufstellen, um deren Einhaltung sich eine Wald-AG kümmert.

„Die Jungen und Mädchen waren sehr engagiert bei der Sache“, lobte Jugendpflegerin Bank. „Und dass, obwohl wir uns zwei Tage lang von 10 bis 17 Uhr intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt haben.“ Die Ideen werden nun der Stadt und der Schule vorgestellt.

Text/Bild: Stephanie Zerm, Leine Nachrichten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zuletzt geändert am: 15.11.2016 um 07:38

Zurück