Schülerredaktionsteam

Neue Handyregelung in Kraft

Veröffentlicht am 30.09.2014
Redaktionsteam >>

Seit Schuljahresbeginn gilt an unserer Schule nun eine neue Handyregelung. Auf dem A-Schulhof und in der Aula sind Handys oder andere elektronische Geräte erlaubt. Verlässt man einen der angesprochenen Bereiche ist ein Bild mit der Unterschrift „Handyfreie Zone“ aufgehängt.

Schon lange Zeit zuvor wollten die Schüler eine Handyerlaubnis. Diese ist zwar in Kraft gesetzt worden, jedoch eingeschränkt. Die SV setzte sich dafür ein, dass es erlaubt werden sollte. Jedoch wurden auch einige Regeln eingeführt: das Filmen sowie das Fotografieren von von anderen Leuten ist untersagt. Außerdem sind Lautsprecher oder andere Geräusche erzeugende Geräte nicht erlaubt. Die Regelungen stehen im Schülerbuch und wurden in jedem Klassenraum aufgehängt. Außerdem haben alle Klassenlehrer die Regelung mit ihren Klassen zum Schuljahresbeginn besprochen.

Die Schüler nutzen dieses Gebot bereits fleißig aus. Die Aula ist in den Pausen wesentlich voller als vorher. Schlendert man in den Pausen durch die Gänge im Erdgeschoss des A-Trakts, sieht man, dass viele Schülerinnen und Schüler ihr Handy verwenden und, dass die Erlaubnis mit Freude angenommen wird.

Dieses Thema ist in der letzten Zeit viel diskutiert worden. Gegenüber standen sich starke Argumente. Denn einige hatten Angst, dass sich alle Schüler sich in den Pausen nur noch in der Aula und nicht auf dem Schulhof aufhalten würden. Jedoch haben durch dieses Gebot auch andere Leute mehr Spaß in den Pausen. Außerdem könnten die Schüler in den Pausen Recherche für zum Beispiel ein Plakat betreiben. Leider ist diese Erlaubnis noch nicht im B-Trakt aktiv. Doch sicherlich ist dies auch gut so, denn nicht jeder hat gerne viele Schüler mit Handys in der Hand um sich.

Nach einer gewissen Zeit wird sich sicherlich zeigen, ob sich diese Regelung bewährt hat oder nicht.

Für das Ernst-Reuter-Redaktionsteam: Kian und Thibaut aus der 7G2

Zuletzt geändert am: 30.09.2014 um 14:41

Zurück

Ernst-Reuter-Redaktionsteam

Vom Schuljahr 2013/2014 bis zum Schuljahr 2016/2017 gab es an der Ernst-Reuter-Schule ein Schülerredaktionsteam, welches ausschließlich über schulische Veranstaltungen auf der Schulhomepage Artikel und Fotos veröffentlichte und aus Schülerinnen und Schülern eines Projektunterrichtskurses, einmal auch eines Förder-/Forderkurses und zuletzt einer Arbeitsgemeinschaft bestand.

Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 wurde die bisherige redaktionelle Arbeit zugunsten in ein neues Konzepts überführt. Die Aufgaben der Schülerredaktion übernimmt seither der bilinguale Profilunterrichtskurs "Fake News" des 9. Jahrganges, welcher neben der redaktionellen Arbeit sich grundsätzlichen mit deutsch- und englischsprachigen journalistischen Textsorten beschäftigt und darüber hinaus das Phänomen der Fake News genauer in den Blick nimmt. Dadurch werden sich die Themen, über die geschrieben wird, ändern. Natürlich wird es weiterhin um das Schulleben gehen, unser Blick reicht aber auch darüber hinaus.

Ebenfalls anders ist, dass die neue Schülerredaktion nicht mehr auf dieser Schulhomepage, sondern in einem eigenen Schülerblog veröffentlicht. Betreut von zwei Lehrkräften, starten wir in Kürze unsere Veröffentlichungen und hoffen auf eine rege Leserschaft!

Andreas Ulrich
betreuende Lehrkraft der Schülerredaktion von 2013-2017

 

Hier ein Foto des ersten Projektunterricht-Kurses aus dem Schuljahr 2013/2014: