Pressespiegel

Mit freundlicher Genehmigung veröffentlichen wir an dieser Stelle neben eigenen Meldungen alle Zeitungsartikel des Lokalteils der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung für Pattensen (Leine-Nachrichten) sowie ausgewählte Texte der Online-Medien LeineBlitz und leine.on über die Ernst-Schule im laufenden Schuljahr. Die Artikel der letzten Jahre sind im Archiv zu finden.

Novembertee der KGS macht viel möglich | Leine-Nachrichten vom 26.11.19

Veröffentlicht admin (admin) am 01.12.2019
Pressespiegel >>

Mehr als 600 Schüler vom fünften Jahrgang bis zur Oberstufe haben sich am Freitagnachmittag mit gut 30 Verkaufsständen und Aktionen am traditionellen Novembertee der Ernst-Reuter-Schule (KGS) beteiligt. Dabei begegnen sich alljährlich Eltern, Lehrkräfte und die Schülerschaft beim gemeinsamen Verkauf, tauschen sich beim Teetrinken und bei diversen Aktionen aus und halten so die Schulgemeinschaft lebendig. Zusätzlich zu den zahlreichen Schülerständen mit Adventsdekoration, Kaffee und Kuchen sowie einer Tombola sorgte erstmals ein begehbares Horrorhaus mit Schockelementen im Taschenlampenlicht für Gruselmomente.

Neben Eltern und Schülern waren auch alle Freunde der Ernst-Reuter-Schule sowie Ehemalige zum Novembertee eingeladen. „Gefühlt kamen dieses Mal mehr als im letzten Jahr“, meinte Schulleiterin Mirjam Gerull erfreut. Ihre Aufgabe war es beim Novembertee auch, anderen eine Freude zu bereiten: Sie überreichte im Lauf des Nachmittages einen Spendenscheck in Höhe von 5800 Euro an Vertreter der international aktiven Hamburger Trinkwasserinitiative Viva con Agua für ein Projekt in Nepal. Das Geld war ein Teil der rund 14 500 Euro, die im Juni beim sogenannten run4wash-Benefizlauf an der KGS zusammengekommen waren.

Über den anderen Teil der Laufspenden in Höhe von 8700 Euro freute sich der Förderverein der Kooperativen Gesamtschule. Das Geld kommt – zusammen mit der traditionell jedes Jahr an den Förderverein weitergeleiteten Hälfte aller Standeinnahmen vom Novembertee – den zahlreichen Projekten des inzwischen rund 160 Mitglieder zählenden Vereins zugute.

„In diesem Jahr haben wir mit unseren Einnahmen bislang zahlreiche Projekte an der Schule im unteren fünfstelligen Bereich finanziert“, berichtete Fördervereinskassenwartin Sabine Topper. Zusammen mit ihren Vorstandskolleginnen Ina Umgelder und Michaela Heitefuß betreute sie auf dem Novembermarkt den Verkaufs- und Infostand des Fördervereins, an dem erstmals T-Shirts und Kapuzenpullover mit dem Logo der Schule erworben werden konnten – mitsamt Rabatt beim zeitgleichen Eintritt in den Förderverein.

Dieser hat im laufenden Jahr die Fahrtkosten der Schule für eine Fahrt nach Berlin im Rahmen des jährlichen Frankreichaustausches ebenso übernommen wie die Anschaffung neuer Ausrüstung und die Reparaturen für die AG Bogenschießen. Damit auch Kinder aus finanziell nicht so gut gestellten Familien an dem Pilotprojekt Tabletklasse teilhaben können, wurden zudem drei Tablets zum Ausleihen sowie Materialien, Lesebücher und Sitzsäcke für die Bibliothek angeschafft.

„Dazu kamen eine Anschubfinanzierung für den Profilkurs Schulshop und Kleinmöbelanschaffungen zur schöneren Gestaltung der Klassenräume. Und natürlich unsere laufenden Projekte, mit Zuschüssen zu Klassenfahrten, Ehrungen und sportlichen Veranstaltungen sowie zur Mitgestaltung von Infoabenden, der Einschulungsfeier und des Novembertees“, listete Sabine Topper das breite Spektrum an Förderaktionen der Eltern an der KGS auf. „Für das nächste Jahr planen wir unter anderem einen Elternaktionstag zu Veränderungen auf dem Schulgelände“, kündigte die stellvertretende Vorsitzende Umgelder an.

Text/Bilder: Torsten Lippelt (HAZ)

Weitere Fotos gibt es auf www.haz.de oder hier in unserer eigenen Bildergalerie.

Zuletzt geändert am: 01.12.2019 um 11:06

Zurück