Pressespiegel

Mit freundlicher Genehmigung veröffentlichen wir an dieser Stelle alle Zeitungsartikel des Lokalteils der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung für Pattensen (Leine-Nachrichten) sowie ausgewählte Texte der Online-Medien LeineBlitz und leine.on über die Ernst-Schule im laufenden Schuljahr. Die Artikel der letzten Jahre sind im Archiv zu finden.

Ortseingang bekommt neuen Anstrich | Leine-Nachrichten vom 04.03.17

Veröffentlicht admin (admin) am 05.03.2017
Pressespiegel >>

-- DIE SPENDENDATEN FINDEN SIE AM ENDE DIESER SEITE! --

Mehr als nur einen neuen Anstrich soll es bis zum Sommer für die viele Meter breite Garagenrückwandseite am Ortseingang von Pattensen geben. Die mit Graffiti beschmierte Wand sehen Autofahrer als Erstes, wenn sie aus Richtung Norden auf der Göttinger Straße in den Ort hineinfahren.

In einer Gemeinschaftsaktion von Garageneigentümern, acht Pattenser Malermeistern, Schülern und Lehrern der Ernst-Reuter-Schule (KGS) Pattensen sowie eines Kunst- und Graffiti-Profis soll die Wand in den nächsten Monaten zunächst abgewaschen und von Wildwuchs davor befreit werden. „Dies wird durch uns organisiert werden“, sagt Bianca Arend von der zuständigen Hausverwaltung Turnier. Anschließend wollen die Maler Hans-Jürgen Friedrich, Andreas Heine, Sebastian Kruska, Mirko Müller, Stephan Peters, Mathias Reinsch, Mike Schleupner und Jürgen Stadtlober die Wand gemeinschaftlich und unentgeltlich neu streichen und zunächst eine Patenschaft für sie übernehmen. Unter Leitung der Stellvertretenden KGS-Schulleiterin Mirjam Gerull und der Lehrerin Ricarda Maack werden dann Schüler der 10G3 unter Anleitung eines Graffiti- und Wandmalprofis als Schul-AG die Gestaltung der Wandfläche planen und durchführen.

„Die Klasse hatte beim Pimp- your-Town-Projekt als Antrag nach einer Fläche für Graffiti angefragt. Daran hat Bürgermeisterin Ramona Schumann gedacht, als nun die Wandmalidee aufkam“, sagt Mirjam Gerull. „Das wird Spaß machen“, freut sich Schüler Fabian Ernst.

Auf der Garagenwand stand vor knapp einem Jahr in zwei Meter hohen Buchstaben „Merkel abschieben“. Die Aufregung war damals groß, die Stadtverwaltung erhielt zahlreiche Beschwerden, die Hausverwaltung hatte Anzeige erstattet. Zwei Wochen später machte sich wieder ein Unbekannter an der Wand zu schaffen – auf der seitdem „Mettwurst abschieben“ steht.

„Seit Jahrzehnten ist die Garagenrückwand am Ortseingang bedauerlicherweise ein begehrtes Objekt für Schmierfinken. Die Initiative der selbstständigen Malermeister Pattensens macht es nun möglich, dass der Ortseingang endlich wieder ein einladendes Gesicht bekommt“, sagt Pattensens Stadtsprecherin Andrea Steding. Sie freut sich über die Aussicht, dass ab Sommer alle Besucher Pattensens mit einem überdimensionalen Kunstwerk an der Göttinger Straße empfangen werden.

Um diesen Plan zu verwirklichen, sind allerdings rund 10 000 Euro nötig. Die Stadt hofft auf Spenden für das Projekt.

Text/Bild: Torsten Lippelt, Leine Nachrichten

 

SPENDENDATEN:

Für die Kunstaktion gibt es zwei Spendenkonten der Stadt Pattensen, auf die Spenden überwiesen werden können: 

- Sparkasse Hannover, IBAN: DE 34 2505 0180 3011 1701 01
oder
- VB Pattensen IBAN: DE 91 2519 3331 0014 7885 00

Der Verwendungszweck sollte lauten:
Spende Graffiti Nr. 272937/111600

 

 

Zuletzt geändert am: 08.03.2017 um 22:45

Zurück