Schülerredaktionsteam

Run4Wash - Fotodokumentation der 10G1

Veröffentlicht am 22.09.2016
Redaktionsteam >>

Während des Spendenlaufs Run4Wash sind die Schülerinnen und Schüler der 10G1 durch die Schule und über das Schulgelände gegangen und haben die Klassenprojekte, die Infostände und natürlich den Lauf fotografisch dokumentiert. Die Fotografenteams werden namentlich am Ende der Seite genannt. 15 ausgewählte Bilder sind im Folgenden zu sehen: 


Morgenstimmung auf dem Sportplatz der ERS. Herr Hoffmann informiert die Sechstklässler vor dem Start ihres Laufs um 8.25 Uhr. (loj)


Der sechste Jahrgang startet voller Elan und Vorfreude in den 30-minütigen Lauf. Eine Runde umfasste 500 Meter und wurde so oft wie möglich von jedem Läufer und jeder Läuferin absolviert. (loj)


Reges Treiben. Die Läufer des sechsten Jahrgangs lassen sich nach und nach ihre Rundenkarten von einer Lehrkraft abstempeln. Anhand der Rundenkarten und der Sponsorenkarten wurde später ermittelt, wie viele Runden eine Klasse geschafft hat. Im 10. Jahrgang waren es pro Klasse je knapp über 300. (loj)


Auf einer perfekt abgegrenzten Strecke läuft es sich viel einfacher. Vor den Läufen wurde die Laufstrecke durch Flatterband markiert. An bestimmten Durchlässen konnte die Strecke passiert werden. (loj)


Der 7. Jahrgang auf etwa der Hälfte der Strecke auf Höhe des Schulparkplatzes am Platz Saint Aubin. (llkl)


Einige Siebtklässler erreichen zum ersten Mal die Lehrerstation. Vorne links lässt Rene Witt von Frau Lorenz und Frau Hofer seine Rundenkarte abstempeln. (myjl)


Der sechste Jahrgang passiert den Sporthalleneingang. Einige scheinen eher schon mit dem Auszählen der Runden beschäftigt zu sein. Am Ende des Tages hatten die besten Läufer bis zu 25 Runden auf dem Zettel. (llkl)


Zeitweise war das Gedränge richtig groß, gerade an den engeren Stellen der Laufstrecke. (llkl)


Fröhlicher Start. Viele nahmen den Start auch als sportliche Herausforderung und versuchten ihre Klassenkameraden zu schlagen. (lst)


Die letzten Meter zum Ziel... Viele Läufer waren am Ende ganz schön aus der Puste. Kurz vor dem Ziel wurde aber noch einmal aufgedreht. (llam)


Immer gut gelaunt: Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen Q1 und Q2 empfangen die Schüler mit ihren Rundenkarten im Zielbereich. (lmsm)


Für gute Stimmung auf dem roten Platz am Start- und Zielbereich sorgte die Bühnentechnik AG um Herrn Heel (rechts im Bild, Niklas Ohlendorf i. d. Mitte und Merle Körner links), welche die Musikanlage betrieb. (lmsm)


In der Mitte des roten Platzes hatte Viva con agua einen Stand mit ein paar Mitmachaktionen aufgebaut. Zu sehen ist hier die Erstellung von Viva con agua Buttons. (lmsm)


Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt. Die Verpflegungsstation auf dem B-Hof stellte für alle Läuferinnen und Läufer Äpfel und Bananen vom Kampfelder Hof und belegte Brötchen von Mobile bereit. (loj)


Zu kurz kam ebenfalls nicht die inhaltliche Beschäftigung mit dem sozialen Anliegen von Viva con agua. Hier informiert sich die 7R1 von Frau Tewes und Herrn Fehn in einem Vortrag über Wasserprojekte in Kenia, Nepal und Uganda. (myjl)


In der Aula gab es eine Mitmachaktion in Form eines Ratespiels für Gruppen zur Frage, die an die Leinwand geworfen war: Wie viel reales Wasser verbrauchen wir pro Tag? (lmsm)


Jessica Berger und Vicoria Johnson aus der 9R3 arbeiten an einem gesellschaftswissenschaftlichen Projekt zum Thema Wasserversorgung. (lmsm)


Während seines Rundganges durch die Schule informiert sich Viva con agua Gründer Benjamin Adrion in den Klassen über die unterschiedlichen Projekte. Der ehemalige Fußballprofi zeigte sich beeindruckt von den vielfältigen Themen, denen sich die Ernst-Reuter-Schule an diesem Tag in so unterschiedlicher Weise annahm. (lmsm)

Weitere Bilder wird es im Rahmen der Nachberichterstattung zu sehen geben, die nach und nach auf der Homepage unserer Schule veröffentlicht wird, darunter unter anderem die offiziellen Presseberichte sowie ein Porträt des Redaktionsteams über Benjamin Adrion, den Gründer von Viva con agua, der heute ebenfalls zu Gast war.

Die Presseberichte des heutigen Tages sind über folgende Links zu finden: Leine Nachrichten, leine-on und LeineBlitz.

Fotografenteams
lst: Leonard, Simon, Tim
myjl: Mohammad, Yared, Julien, Leon
lmsm: Lisa M., Maik, Sophie, Martin
llkl: Lena, Lisa A., Katja, Leoni
loj: Lukas, Ole, Jonathan

Alle Fotos und Bildunterschriften stammen von den o. g. Teams.

Zuletzt geändert am: 22.09.2016 um 19:20

Zurück

Ernst-Reuter-Redaktionsteam

Vom Schuljahr 2013/2014 bis zum Schuljahr 2016/2017 gab es an der Ernst-Reuter-Schule ein Schülerredaktionsteam, welches ausschließlich über schulische Veranstaltungen auf der Schulhomepage Artikel und Fotos veröffentlichte und aus Schülerinnen und Schülern eines Projektunterrichtskurses, einmal auch eines Förder-/Forderkurses und zuletzt einer Arbeitsgemeinschaft bestand.

Mit Beginn des Schuljahres 2017/2018 wurde die bisherige redaktionelle Arbeit zugunsten in ein neues Konzepts überführt. Die Aufgaben der Schülerredaktion übernimmt seither der bilinguale Profilunterrichtskurs "Fake News" des 9. Jahrganges, welcher neben der redaktionellen Arbeit sich grundsätzlichen mit deutsch- und englischsprachigen journalistischen Textsorten beschäftigt und darüber hinaus das Phänomen der Fake News genauer in den Blick nimmt. Dadurch werden sich die Themen, über die geschrieben wird, ändern. Natürlich wird es weiterhin um das Schulleben gehen, unser Blick reicht aber auch darüber hinaus.

Ebenfalls anders ist, dass die neue Schülerredaktion nicht mehr auf dieser Schulhomepage, sondern in einem eigenen Schülerblog veröffentlicht. Betreut von zwei Lehrkräften, starten wir in Kürze unsere Veröffentlichungen und hoffen auf eine rege Leserschaft!

Andreas Ulrich
betreuende Lehrkraft der Schülerredaktion von 2013-2017

 

Hier ein Foto des ersten Projektunterricht-Kurses aus dem Schuljahr 2013/2014: