Archiv Schuljahr 2013/2014

Schüler fragen nach Fiktion und Realität | Leine-Nachrichten vom 30.01.2014

31.01.2014
/Archiv 2013/2014 >>

JJ war überfordert. „Realität?“, fragte sie verwirrt, als eine Journalistin von ihr wissen wollte, ob sie denn zwischen Fiktion und Wirklichkeit noch unterscheiden könne. Das war nur eine der Szenen, die in dem am Dienstagabend vor mehr als 150 Besuchern in der Aula der Ernst-Reuter-Schule in Pattensen aufgeführten Theaterstück „Berlin Tag & Nacht“ auf humorvolle Art die Realität und ihre Grenzen thematisierten. Das Stück orientierte sich an der gleichnamigen Fernsehserie, die im Stil einer Doku-Soap gedreht wird, obwohl die Handlung frei erfunden ist. Die Schüler des zehnten Jahrgangs haben für die Aufführung die Charaktere aus der Serie übernommen. So ist JJ zum Beispiel ein ehemaliges Erotikmodel, das jetzt in einem Kosmetikstudio arbeitet. Nach der gut halbstündigen Vorführung folgten noch sechs weitere Stücke, die die Schüler der Jahrgänge sieben bis zehn unter der Leitung von Lehrerin Sophie Schütte einstudiert hatten. Darunter waren auch Klassiker wie „Die Küchenuhr“ von Wolfgang Borchert und Szenen aus Goethes Tragödie „Faust“.
In dem Theaterstück „Berlin Tag & Nacht“ werden Schauspieler einer Doku-Soap von einer Journalistin (Dritte von links) interviewt.

Zuletzt geändert am: 31.01.2014 um 19:55

Zurück