Pressespiegel

Mit freundlicher Genehmigung veröffentlichen wir an dieser Stelle alle Zeitungsartikel des Lokalteils der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung für Pattensen (Leine-Nachrichten) sowie ausgewählte Texte der Online-Medien LeineBlitz und leine.on über die Ernst-Schule im laufenden Schuljahr. Die Artikel der letzten Jahre sind im Archiv zu finden.

Schüler laden zu einem magischen Theater ein | Leine-Nachrichten vom 19.05.17

Veröffentlicht admin (admin) am 18.05.2017
Pressespiegel >>

Der Kurs Darstellendes Spiel der KGS Pattensen bereitet sich auf sein neues Theaterstück vor. Es trägt den Titel „Curious Lives“ und wurde von der Lehrerin Petra Schmitmeier verfasst. Das Stück dreht sich um gesellschaftlich Ausgeschlossene, die auf einem Jahrmarkt stranden.
Schmitmeier hat bereits in ihren Stücken „Maria 3000“ und „Sue’s Story“ gezeigt, dass sie es versteht, in fiktiven Geschichten Kritik an bestehenden gesellschaftlichen Verhältnissen auszudrücken. Beide Stücke hat sie gemeinsam mit dem Kurs Darstellendes Spiel in den vergangenen beiden Jahren bei dem Festival Jugend spielt für Jugend im Ballhof in Hannover aufgeführt.
Inspiration für das diesjährige Stück ist das Drama „Hinkemann“ von Ernst Toller. In der Tragödie geht es um einen Mann, dem im Krieg die Genitalien weggeschossen wurden. Da er sich selbst nicht mehr als vollwertiges Mitglied der Gesellschaft fühlt, zieht er sich zurück und verdient seinen Lebensunterhalt als Kuriosität auf einem Rummelplatz.

Stück spielt auf dem Jahrmarkt

Auch Schmitmeiers Stück spielt hauptsächlich auf einem Jahrmarkt. Dort halten sich Menschen auf, die aufgrund vermeintlicher Makel von Teilen der Gesellschaft nicht anerkannt werden, wie etwa Kleinwüchsige, siamesische Zwillinge oder auch Flüchtlinge, sagt die Lehrerin. Das Besondere daran ist, dass die Protagonisten alle aus verschiedenen Zeiten des 20. und 21. Jahrhunderts stammen.
Ausgangspunkt des Stücks ist, dass ein Schülerpärchen nach einem Streit in einen tiefen Schlaf fällt und sich anschließend in einem gemeinsamen Traum auf dem Jahrmarkt wieder findet. Das Ende der Geschichte ist noch gar nicht geschrieben. „Doch es wird darauf hinauslaufen, dass der eigentlich kuriose oder sogar perverse Mensch der Wohlstandsbürger ist“, sagt die Lehrerin.
Das Stück wird möglicherweise auch das Ende einer goldenen Theatergeneration der KGS sein. Die vier Hauptdarsteller Alexandra Littmann, Benedikt Junge, Angelina Melnik und Melanie Quas werden die Schule dieses Jahr verlassen. Melnik und Quas waren bereits die Hauptdarsteller bei den Auftritten im Ballhof 2015 und 2016 und haben dort gezeigt, dass sie mit ihrer Ausstrahlung mühelos den gesamten Raum für sich einnehmen können.

Schmitmeier weiß, dass es nicht einfach wird, ähnlich charismatische Schauspieltalente zu finden. „Möglicherweise können wir im nächsten Jahr noch einmal ein Stück inszenieren, an dem auch ehemalige Schüler teilnehmen können“, sagt sie. Die Lehrerin will sich 2018 erneut für das Festival Jugend spielt Jugend bewerben. „Es wird dann zum 40. Mal ausgerichtet. Das wird sicherlich etwas Besonderes.“
Dieses Jahr nimmt die Gruppe an diesem Festival allerdings nicht teil, sondern feiert die Premiere ihres Stücks beim Campusfestival der Universität Hildesheim am Mittwoch, 31. Mai. Es wird jedoch keine Aufführung im klassischen Sinn. „Die Schüler werden über das Gelände flanieren und hier und da kleinere Szenen aus dem Stück spielen“, sagt Schmitmeier.

Info: Das vollständige Stück wird in der Eisfabrik, Seilerstraße 15f, in Hannover am Dienstag, 20. Juni, um 18 und 19.30 Uhr aufgeführt. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Zuletzt geändert am: 18.05.2017 um 21:13

Zurück