Archiv Schuljahr 2015/2016

Schüler werden in erster Hilfe ausgebildet | Leine-Nachrichten vom 09.11.2015

Veröffentlicht am 09.11.2015
/Archiv 2015/2016 >>

Die KGS Pattensen hat einen Sanitätsdienst gegründet. 15 Jugendliche aus den Jahrgängen sieben bis zehn bekommen eine Erste-Hilfe-Ausbildung und sollen sich künftig um kleinere Unfälle kümmern.

„Wir haben fast täglich Schüler im Sekretariat, die ein Kühlpack oder ein Pflaster benötigen“, sagt KGS-Leiter Andreas Lust-Rodehorst. Darum werden sich künftig die Schüler des neuen Sanitätsdienstes der Schule kümmern. „Die Erfahrungen kommen den Schülern zugute und für die Lehrer ist es eine Entlastung“, sagt Lust-Rodehorst.

Die Schüler freuen sich auf ihre Aufgabe. „Ich finde das super. Wir können Menschen helfen und belegen gleich einen Erste-Hilfe-Kurs, den wir später für den Führerschein sowieso benötigen“, sagt die 13-jährige Amelie. Der gleichaltrige Christoph fügt hinzu: „Wir können dann auch außerhalb der Schule helfen, zum Beispiel wenn sich meine Eltern mal in den Finger schneiden.“

Ende des Monats werden die Schüler beim Deutschen Roten Kreuz den Erste-Hilfe-Kurs belegen. Jeweils zwei von ihnen werden dann während des Schultags bei kleineren Unfällen über ein Diensthandy informiert. Die betreuenden Lehrer Julian Hoffmann und Daniel Scheibelhut weisen darauf hin, dass es das einzige Handy ist, das im Unterricht klingeln darf. Die Schüler dürfen den Unterricht dann verlassen.

Die Dienstpläne sollen die Schüler selbst erstellen. Zudem haben sie die Aufsicht über die Pflaster und Verbände und müssen diese auch nachbestellen, wenn sie ausgehen. „So lernen die Schüler zusätzlich etwas über organisatorische Strukturen und auch Verantwortung zu übernehmen“, sagt Lust-Rodehorst. Sie bekommen für das Engagement auch ein Zertifikat, das sie später im Berufsleben auch für Bewerbungen verwenden können.

Pattensens Bürgermeisterin Ramona Schumann, die in ihrer Schulzeit auch Mitglied das Schulsanitätsdienstes war, lobt das Projekt. „Für die Schüler lohnt sich die Teilnahme auf vielerlei Ebenen“, sagt sie.

Text: Tobias Lehmann, Leine-Nachrichten

Zuletzt geändert am: 10.11.2015 um 10:19

Zurück