Archiv Schuljahr 2012/2013

Simulierte Wahl für KGS-Schüler: Projekt informiert und macht Spaß | Leine-Nachrichten vom 17.01.2013

Veröffentlicht am 17.01.2013
/Archiv 2012/2013 >>

(Krowas, Pattensen) „Wir haben unsere Schüler gut vorbereitet“, sagte Andreas Ulrich. Er ist Politiklehrer an der Ernst-Reuter-Schule (KGS) und hat gemeinsam mit Kollegin Margrit Bertram-Meyer die Leitung bei der Juniorwahl. Unter realistischen Bedingungen können Schüler der achten bis zehnten Jahrgänge die Landtagswahl simulieren – obwohl sie zum Wählen zu jung sind. Seit zwei Wochen findet an der KGS ein begleitender Unterricht zur Wahl statt. Die Schüler haben etwa gelernt, wie das Wahlsystem funktioniert und was die einzelnen Parteien für Programme anbieten. „Wir haben auch echte Wahlplakate aufgehängt“, sagte Kim (14) stolz. Sie gehört zum Wahlvorstand des Teams aus neun Schülern. Gestern war dann der große Wahltermin: Bis zur sechsten Stunde konnten die Schüler ihre Stimmen abgeben, gezählt wurde danach. Und genau wie bei der echten Wahl wird das Ergebnis erst am Sonntagabend bekanntgegeben. „Die Schüler sind aber alle schon ganz gespannt“, sagte Ulrich.
Im Wahllokal der sogenannten Juniorwahl: Jonas (14, vorn, von links), Leon (14), Kim (14), Farina (15), Tessa (14) und Thorben (15) bilden den Wahlvorstand. Dahinter stehen die beiden Projektleiter Andreas Ulrich und Margrit Bertram-Meyer.

Zuletzt geändert am: 17.01.2013 um 08:20

Zurück