Aktuelles aus dem Fachbereich Geschichtlich-Soziale Weltkunde (GSW)


So hätte die Ernst-Reuter-Schule gewählt

Veröffentlicht am 24.09.2017
/Aktuelles >>

Bis das vorläufige Wahlergebnis bei der regulären Bundestagswahl feststeht, dauert es noch viele Stunden - so lange, bis alle Stimmzettel in allen Wahlkreisen ausgezählt sind. Das Votum der Schülerinnen und Schüler der Ernst-Reuter-Schule Pattensen stand jedoch bereits am Freitagnachmittag fest, nachdem Mirjam Bruder, Fachbereichsleiterin GSW und Initiatorin der Juniorwahl an der ERS, gemeinsam mit Janek Schröder, Lehramtsanwärter für Politik an der ERS und Mitorganisator, die Wahl ausgewertet hatten.

Allerdings musste dies nach den Regularien der Juniorwahl bis nach Schließung der regulären Wahllokale zur Bundestagswahl noch unter Verschluss bleiben. Zur Auswahl standen für die 521 Schülerinnen und Schüler der wahlberechtigten 8. bis 12. Jahrgänge dieselben Kandidatinnen, Kandidaten und Parteien wie bei der regulären Bundestagswahl für die Wahlberechtigten im Wahlkreis Hannover-Land II, zudem unter anderem auch Pattensen gehört.

Und hier ist das Ergebnis:



Bei den Jugendlichen wurde die SPD stärkste Kraft und erhielt 36,1 Prozent der Zweitstimmen. Die CDU erreichte 20,1 Prozent der Zweitstimmen. Die GRÜNEN kamen bei der Juniorwahl auf 14,9 Prozent, die LINKEN auf 9,4 Prozent und die AfD auf 5,2 Prozent der Zweitstimmen. Die FDP blieb mit 4,2 Prozent unterhalb der 5-Prozent-Hürde. 


Als Direktkandidat für den Einzug in den Bundestag wurde Herr Dr. Matthias Miersch (SPD) mit 58,4 Prozent der Erststimmen gewählt. Gefolgt von Dr. Maria Flachsbarth (CDU) mit 16,4 Prozent und Roland Panter (GRÜNE) mit 8,3 Prozent. 

Die Wahlbeteiligung lag bei 87,7 Prozent.


Die Juniorwahl stellte den Höhepunkt dreier Projekttage der angegebenen Jahrgänge der Ernst-Reuter-Schule zur Bundestagswahl dar. An den beiden vorherigen Tagen hatte man sich in Form von unterschiedlichen Projekten intensiv mit der Bundestagswahl auseinandergesetzt. Allgemeine Themen wie die Funktionen von Wahlen oder die Aufgaben des Bundestages, insbesondere natürlich die Auseinandersetzung mit den Parteiprogrammen sowie eine Podiumsdiskussion mit drei Bundestagsabgeordneten und einem Landtagskandidaten standen hierbei auf dem Programm.

Die Juniorwahl ist ein politisches Bildungsprojekt, welches in der Regel zu allen Landtags-, Bundestags- und Europawahlen stattfindet und seit 1999 vom gemeinnützigen und überparteilichen Verein Kumulus e. V. an Schulen durchgeführt wird. Auf der Internetseite www.juniorwahl.de findet sich in Kürze auch das Juniorwahl-Ergebnis für alle deutschlandweit teilnehmenden Schulen.

Text: Bru/Ulr


 

Zuletzt geändert am: 24.09.2017 um 17:49

Zurück