Aktuelles aus dem Fachbereich Ästhetik

Teilnahme der ERS am Workshop der "Young Americans" geht in die dritte Runde

Veröffentlicht am 19.07.2015
/Aktuelles >>

Wie auf dem Sommerfest angekündigt, werden im Oktober 2015  an der Ernst-Reuter-Schule die "Young Americans" zum dritten Mal zu Gast sein. Dies gibt Renate Kawena, Fachbereichsleiterin Ästhetik an der ERS bekannt. Bereits auf dem Sommerfest in der vergangenen Woche wurde mit einem Stand um viele interessierte Schülerinnen und Schüler geworben. Organisiert wird der Workshop von Lehrerin Juliane Spaniel sowie der Schülerin Melanie Quas (10. Jahrgang) und der Schülervertretung. Der Workshop umfasst das Einstudieren einer bühnenreifen Show mit Musik und Tanz mit 40 jungen Amerikanern. Ziel der Arbeit sei es, so die Organisatoren, jungen Menschen künstlerische Impulse zu geben und das Vertrauen in die eigenen kreativen Kräfte zu entwickeln.

Zu den Berichten der vergangenen Jahre geht es hier.

Einige Teilnehmer des letzten Workshops beschrieben Ihre Teilnahme mit den Worten:

Der Workshop mit den Young Americans 2014 war ein unvergessliches, gemeinsames Erlebnis. Die Young Americans waren alle total nett, offen und hilfsbereit. Es war eine super Erfahrung innerhalb von drei Tagen eine ganze Show einzuüben. Wir mussten uns ganz schön anstrengen, um unser Ziel zu erreichen, aber wir hatten so viel Spaß zusammen und niemals hat jemand aufgegeben oder war traurig. Die Young Americans konnten uns immer wieder bestärken und uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Den jungen Künstlern einfach nur zuzuschauen war wundervoll. Sie sind so talentiert und haben richtig Spaß an ihrer Arbeit. Durch sie haben wir viel über Respekt, Akzeptanz und Toleranz gelernt. Wir haben immer wieder das Gefühl bekommen einzigartig und besonders zu sein. Drei Tage voller Emotionen! Einige von uns haben an dem Workshop mit den Young Americans bereits 2012 in Salzhemmendorf teilgenommen. Das war auch super cool. In diesem Jahr war es allerdings noch viel cooler. Das war einfach was ganz anderes. Der Workshop hat an unserer eigenen Schule stattgefunden. Ein tolles Erlebnis! Besonders aufregend ging es natürlich in den Gastfamilien zu. Noch abends wurde getanzt, gesungen und gelacht. Wir haben viele neue Freundschaften geschlossen und viele von uns würden am liebsten nur noch Englisch sprechen.Wir haben nicht nur Tanzen, Singen und Englisch gelernt, nein, wir haben intensiv mit Menschen zusammen gearbeitet, die uns gezeigt haben wie man mutig und motiviert gemeinsame Ziele erreicht. Wir waren alle eine große Familie. (Justin Bartram, Tom Titze, Melanie Quas und Amina Zylinski)

Hier veröffentlichen wir den Schülerbrief 2015 sowie die Anmeldung zum diesjährigen Workshop als PDF-Dokument. Für Rückfragen stehen die angegebenen Personen gerne bereit. 

Text: Ulr/Kaw, Plakat: Melanie Quas

Zuletzt geändert am: 20.07.2015 um 10:12

Zurück