Pressespiegel

Mit freundlicher Genehmigung veröffentlichen wir an dieser Stelle neben eigenen Meldungen alle Zeitungsartikel des Lokalteils der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung für Pattensen (Leine-Nachrichten) sowie ausgewählte Texte der Online-Medien LeineBlitz und leine.on über die Ernst-Schule im laufenden Schuljahr. Die Artikel der letzten Jahre sind im Archiv zu finden.

Zwischen Kafka und Potter | Leine Nachrichten vom 11.05.19

Veröffentlicht admin (admin) am 12.05.2019
Pressespiegel >>

In einer Theateraufführung gleichzeitig Elemente aus Harry Potter und Franz Kafka zu verbinden, ist wahrscheinlich gar nicht so einfach. Doch KGS-Lehrerin Renate Kawena, Fachbereichsleitung Ästhetik, hat es in einem einjährigen Pilotprojekt geschafft. Rund 150  Schüler aus dem fünften Jahrgang waren an der etwa einstündigen Produktion beteiligt, die am Mittwoch in der Aula der KGS aufgeführt wurde. Eingeladen waren dazu die Mädchen und Jungen, die zurzeit vierte Klassen in Pattensen besuchen, sowie deren Eltern.

„Das Projekt war fächerübergreifend. Schüler aus den Kursen Musik, Kunst, textiles Gestalten, Werken und darstellendes Spiel sowie der Bläserklasse haben sich daran beteiligt“, sagte Kawena. Der Titel der Aufführung lautete „Traumreise der Künste“. Jeder Kurs hat sich auf einzelne Details spezialisiert, zum Beispiel auf die Musik oder das Bühnenbild. Dazu kamen die schauspielernden Kinder auf der Bühne, die die Zuschauer in ihre Träume reisen ließen: So entführten die Schüler die Zuschauer einmal in die Welt von Harry Potter, in einem anderen Traum erwachte eine Figur namens Gregor eines Morgens und fand sich „in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt“. So beginnt auch die Erzählung „Die Verwandlung“ von Kafka. Die Schüler stellten verschiedene Reaktionen auf diese Erkenntnis dar. Eine Schülerin fand sich als Ungeziefer hässlich, eine andere litt unter der Schwerfälligkeit des neuen Körpers. Eine weitere sagte: „Cool, ich wollte schon immer ein Käfer sein.“
Die Schüler verrieten auch, wovon sie ganz privat träumen. „Mit der besten Freundin und dem Hund über eine Wiese zu laufen“, sagte ein Mädchen. Ein anderes sagte: „Dass meine Fußballmannschaft gewinnt und ich ein Tor schieße.“ Am Ende nannten die Schüler noch verschiedene Methoden, die gegen Schlaflosigkeit helfen. „Ein Glas Milch mit Honig, ein Hörspiel oder einfach an etwas Schönes denken“, sagten sie.
Kawena lobte die Schüler. „Alle waren während des einjährigen Projekts engagiert dabei und direkt vor der Aufführung auch sehr aufgeregt“, sagte sie. Das Projekt soll in etwas veränderter Form auch im nächsten fünften Jahrgang fortgeführt werden.

Text/Bild: Tobias Lehmann, Leine Nachrichten

Zuletzt geändert am: 12.05.2019 um 21:41

Zurück