Das Projekt „Cyber Licence” ist eine Initiative von Polizei und Schulen, die in Hannover ihren  Ausgangspunkt findet.
In Schulen soll jugendlichen Nutzern mit der „Cyber Licence” das Angebot unterbreitet werden, einen zertifizierten Medien-Führerschein zu erwerben. Die Initiative ist darauf gerichtet, dass sich jugendliche Nutzer neben den Chancen auch mit den Gefahren der Mediennutzung auseinandersetzen, um sich verantwortungsbewusst und sicher in der virtuellen Welt bewegen zu können.

Vor dem Hintergrund dieses Ziels hat die Gesamtkonferenz der Ernst-Reuter-Schule am 17.05.2010 einstimmig beschlossen, einen entsprechenden Kooperationsvertrag mit der Polizeidirektion Hannover und der Firma „Klicksafe“ abzuschließen. Dabei hat sich die Polizei dazu verpflichtet, Lehrkräfte der Schule entsprechend auszubilden, die Schule hat sich ihrerseits verpflichtet, einen geeigneten Unterrichtsplatz für die vorgesehenen Lehrinhalte zu schaffen.

Seit dem Schuljahr 2011/12 werden alle Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse in einem eigens dafür eingerichteten Unterrichtsfach („Cyber Licence“) mit einzelnen Aspekten zur Internetsicherheit und Mediennutzung vertraut gemacht. Das zu diesem Zweck erstellte Curriculum orientiert überwiegend sich an den Vorgaben aus den Lehrerarbeitsmaterialien der Fa. Klicksafe (vgl. www.klicksafe.de). Seit dem Schuljahr 2013/14 erhalten auch die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen diese speziellen Unterricht, wobei neben neuen Aspekten die Inhalte aus Jg. 5 wiederaufgenommen, vertieft und erweitert werden.

klicksafe.de - Die EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz

 

 

This page was last modified on 07/03/2014 at 10:48.