Rolle der Eltern bei der Medienerziehung

Lernen ganz allgemein und somit auch Medienerziehung geschieht nicht nur formell, wie in unserem Medienunterricht, sondern auch immer informell. Das bedeutet, wo auch immer Kinder und Jugendliche mit Medien in Berührung kommen, zusammen mit Freunden, mit den Eltern oder ganz allein am Computer, lernen sie. 

Nach der  JIM-Studie (Jugend Internet Medien) vergangener Jahre wissen wir, das fast 90% der Jugendlichen glauben, ihre Eltern würden sich selten oder nie dafür interessieren, was ihre Kinder im Internet so treiben.

Vermutlich entsteht häufig dieser Eindruck bei den Kindern, weil Eltern selbst das Gefühl haben, ihre Kinder würden die Technik viel besser beherrschen als sie selbst. Auf dem gleichen technischen Stand wie die Kinder zu sein ist aber gar nicht notwendig, um an der Medienerziehung der Kinder teil zu haben.

Was Sie als Eltern Ihren Kindern in der Regel voraus haben, ist der kritische Verstand und das grundsätzliche Wissen um akzeptierte Verhalten im Umgang mit anderen. Da sich dies bei den Heranwachsenden erst noch herausbilden muss, haben Sie als Eltern hier eine gute Möglichkeit mit Ihren Kindern ins Gespräch zu kommen.

Nur wenn Kinder von klein auf lernen, dass ihre Eltern auch zu dem Medium, mit dem sie selbst ganz natürlich heranwachsen, etwas für sie Wichtiges und Hilfreiches zu sagen haben, werden sich Ihre Kinder auch bei Schwierigkeiten im Netz an Sie wenden und Ihr Urteil akzeptieren.
Besonders wenn Kinder in die Pubertät kommen, nehmen sie das Internet häufiger zunehmend als etwas wahr, was ihnen gehört, in dem die Eltern nichts zu suchen zu haben. Deshalb liegt in einer frühen Medienerziehnung eine hervorragende Möglichkeit, einen positiven Einfluss auf die Mediennutzung unserer Kinder zu haben, bevor die Kinder entwicklungsbedingt versuchen, die Erwachsenen aus diesem Bereich ihres Lebens heraus zu halten.


Im Anschluss noch einige hilfreiche Seiten für Sie:

Dieser Abschnitt wird im Laufe der Zeit noch deutlich erweitert werden, hier aber schon mal etwas für den Anfang:

Die Initiative Klicksafe

Einige der herunterladbaren Materialien könnten für sie hilfreich sein.

Besonders sehenswert: Wo ist Klaus? und der elektrische Reporter vom ZDF aus 2011 zu den Themen "Filme und Drohungen im Internet" und darüber, ob das Netz lernen sollte, unsere Daten wieder zu vergessen.

 

Ein paar sichere Webseiten für die Jüngeren: Frag Finn und Klick Tipps 

 

Cybermobbing:

KlickSafe.de erklärt Cybermobbing hier. Ein Thema, bei dem alle beteiligten, also Lehrer, Schüler und Eltern mit anpacken müssen.

 

Zum Thema Urheberrecht:

Hintergrund - worum geht es eigentlich bei dem Thema ?

Über Spielen und Spielsucht.

Und über Online Werbung

Ein Film über Werbung im Internet (weiter unten) und ein paar grundlegende Informationen.

 

 

 

 

 

This page was last modified on 25/08/2013 at 17:11.