Jugendliche zur Sprache bringen - mit Jugend debattiert

Das Projekt Jugend debattiert findet seit dem Schuljahr 2013/2014 an der Ernst-Reuter-Schule statt. Das Projekt beinhaltet unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten jährlich einen Debattierwettbewerb von der Klassenebene, über die Regionalebene, die Landesebene, bis hin zur Bundesebene. Vier große Stiftungen fördern das Projekt bundesweit, darunter die gemeinnützige Hertie-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung, die Mercator Stiftung und die Heinz Nixdorf Stiftung.

Ziel des Projektes ist es, jungen Menschen beizubringen kritische Fragen zu stellen, ihre Meinung zu sagen und sich mit anderen darüber auszutauschen. Der Wettbewerb wird an der Ernst-Reuter-Schule immer im ersten Halbjahr, zunächst auf Klassen- und Kursebene durchgeführt und anschließend, bis Halbjahresende auf Schulebene. Unterrichtsreihen, welche mit den Unterrichtsthemen der jeweiligen Klassenstufen kombiniert werden, bereiten die Schüler auf den Wettbewerb vor. In der Regel finden diese Unterrichtsreihen im Politikunterricht statt, eine Durchführung in anderen Fächern wie zum Beispiel Deutsch, Religion, Werte & Normen, Geschichte, Wirtschaft und sogar Biologie etc. sind möglich und sogar erwünscht. Da die Unterrichstreihen nur von speziell fortgebildeten Lehrkräften durchgeführt werden sollen, nehmen an der ERS jährlich nur ausgewählte Lerngruppen der Jahrgänge 8 bis 11 teil.

Da wir das Glück hatten, zum Schuljahr 2013/2014 auch in den Regionalverbund von Jugend debattiert aufgenommen zu werden, nehmen die  Schulsieger der verschiedenen Altersstufen dann am Regionalwettbewerb teil. Auf dem messen sie sich mit den Schulsiegern aus drei anderen Schulen, die ebenfalls dieses Projekt durchführen. Zur Zeit gehören diesem Verbund die Leibnizschule Hannover, die Helene-Lange-Schule Hannover sowie das Gymnasium Andreanum Hildesheim an.

Die Sieger des Regionalwettbewerbs qualifizieren sich für den Landesentscheid, der alljährlich im Niedersächsischen Landtag stattfindet. Aufgrund seiner Leistungen im Regionalentscheid konnte im Jahr 2015 erstmalig ein Ernst-Reuter-Schüler an der Landesqualifikation von Jugend debattiert teilnehmen. Für das erst zweite Jahr, in dem wir dieses Projekt durchführen, ist das ein toller Erfolg für ein lohnenswertes Projekt, welches alljährlich mit dem Bundesfinale in Berlin endet.

Weitere Informationen zu Jugend debattiert allgemein und zu Jugend debattiert an der ERS finden sich auf den nachfolgenden Seiten. Natürlich stehen aber auch alle JD-Lehrer für Rückfragen zum Projekt zur Verfügung!


Andreas Ulrich
Schulkoordinator für Jugend debattiert