Förder- und Forderunterricht (F/F)

In den Jahrgängen 5, 6 und 7 wird den Schülerinnen und Schülern im Rahmen der Ganztagsschule eine klassenbezogene Förder- und Forderstunde angeboten.
In dieser Stunde stehen der Klasse in der Regel zwei Lehrkräfte zur Verfügung (z. B. Klassenlehrerteam). Die Schülerinnen/Schüler können so in kleinen Lerngruppen besondere Defizite aufarbeiten und zielgerichtete Lehrgänge durchlaufen.
Schülerinnen und Schüler, die keine Defizite in diesen Bereichen haben, können ihre Stärken weiter ausbauen.

Wichtige Elemente des F/F sind die ganzheitliche Förderung der Schüler/innen (Entspannungs- Konzentrations- und Ruheübungen) und die gegenseitige Hilfe (lernen, Gelerntes anderen zu vermitteln).

Im 5. Jahrgang wird in F/F der Schwerpunkt auf den Bereich Deutsch/Mathematik gelegt.
In dieser Stunde sollen

  • Defizite aus der Grundschulzeit aufgearbeitet werden.
  • Übungs- und Festigungsangebote zum laufenden Unterricht gemacht werden.
  • Zusatzangebote zur Verfügung gestellt werden.

Im 6. Jahrgang liegt der Schwerpunkt auf Deutsch und Englisch.

Im 7. Jahrgang wird im Schuljahr 2013/14 (2. Halbjahr) eine anders strukturierte Form des F/F-Unterrichts erprobt und anschließend evaluiert.

Grundzüge des überarbeiteten F/F-Konzepts:
Im Gegensatz zum bisherigen Modell sieht die Neufassung einen klassen- und
schulzweigübergreifenden Unterricht in Kursen vor, wobei jeder Kurs einen bestimmten Förder- oder Forderschwerpunkt hat.
Die Kurseinteilung wurde auf den ILE-Konferenzen des 1. Halbjahres von den Klassenlehrkräften in Zusammenwirken mit den Deutsch-, Mathematik- und Englischlehrkräften vorgenommen. Das Konzept sieht auch vor, dass die Kurse nach den Osterferien gewechselt werden können.
Eine Chance des erprobten Konzeptes liegt darin, dass die Schüler hierdurch für einen gewissen Zeitraum einen individuellen Schwerpunkt auf einen von den Langfachlehrern im Dialog festgelegten Förder- oder Forderschwerpunkt legen können.
Mittel- und langfristig ist daher darüber nachzudenken, ob dieses Konzept auf weitere Jahrgänge ausgeweitet werden, ob es geändert oder auch wieder eingestellt werden soll.