„Das Umfeld der Berufsorientierung“

Sozialpädagogin
Fest in den Schulalltag integriert ist die Arbeit der Sozialpädagogin für den Bereich Berufsorientierung. Ihre Aufgabe ist es, die Organisation der Berufsorientierungsmaßnahmen des Fachbereiches Arbeit-Wirtschaft-Technik zu unterstützen, neue Kooperationen aufzubauen und Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern im Hinblick auf die berufliche Orientierung aufzubauen. Konkret unterstützt die Sozialpädagogin die Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte bei dem Erstellen von Bewerbungsunterlagen, bei allgemeinen Fragen zu Bewerbungsprozessen und begleitet die Schülerinnen und Schüler zu außerschulischen Aktivitäten zur Berufsorientierung.

Kooperationen
Kooperation mit der Agentur für Arbeit
Berufsberatung - Beraten werden Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 (Hauptschulzweig) und 10 (Haupt- und Realschulzweig).
Ein Termin im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit in Hannover (Jahrgang 8 Haupt- und Realschulzweig, Jahrgang 9 Gymnasialzweig) ist ebenfalls verbindlicher Bestandteil der Berufsorientierung.

Im Jahrgang 8 (Haupt- und Realschulzweig) wird der Berufsinteressentest durchgeführt. Dieser Test ist verpflichtend und wird vorzugsweise in Verbindung mit dem BIZ-Besuch kombiniert durchgeführt.

Kooperation mit der BBS-Springe
Zwischen der KGS Pattensen und der BBS Springe besteht eine Kooperation, die den Schülerinnen und Schülern hilft, sich über die Möglichkeiten und Angebote der BBS zu informieren. Die Teilnahme am „Tag der offenen Tür“ der BBS, die Teilnahme an der „Infowoche“ der BBS und ein Elterninfoabend über das Anmeldeverfahren an der Berufsbildenden Schule sind fester Bestandteil bei der Berufsorientierung an unserer Schule.

Kooperation mit ProBeruf - Berufseinstiegsbegleitung
Eine Sozialpädagogin von ProBeruf betreut als Berufseinstiegsbegleiterin einige Schülerinnen und Schüler des Hauptschulzweiges (Jahrgang 8 bis 10 und in dem ersten Ausbildungsjahr). Diese enge Betreuung ermöglicht es ausgewählten Schülerinnen und Schülern eine besonders intensive Förderung für die berufliche Orientierung zu erhalten.

Kooperation mit der Handwerkskammer Hannover
Die Handwerkskammer Hannover bietet der KGS Pattensen modular aufgebaute, ergänzende Praxiseinheiten mit Ausbildern und Lehrlingen unterschiedlicher Betriebe.

Kooperationen mit umliegenden Unternehmen
Zahlreiche regionale Betriebe stehen mit der Ernst-Reuter-Schule in Kontakt. Sie ermöglichen unseren Schülerinnen und Schülern Praktika zu absolvieren oder bieten Betriebserkundungen an. Darüber hinaus informieren Vertreter verschiedener Unternehmen über die Anforderungen, die sie an Schulabgänger stellen.

Kooperationen mit Jugendhilfeträgern und außerschulischen Bildungseinrichtungen
Es findet eine enge Zusammenarbeit zwischen den örtlichen Jugendhilfeträgern und den Sozialpädagogen der KGS Pattensen statt.

Koordination und Evaluation
Alle berufsorientierenden Maßnahmen an der KGS Pattensen werden durch die Fachbereichsleitung Arbeit-Wirtschaft-Technik koordiniert. Die durchgeführten Maßnahmen werden hinsichtlich der Wirksamkeit sowohl bei Lehrkräften als auch bei den Schülerinnen und Schülern evaluiert. Die Evaluationsergebnisse sind die Grundlage bei der erneuten Planung der Maßnahmen. Üblicherweise werden die „Feedback“-Ergebnisse auf den beiden jährlichen Fachbereichskonferenzen zur Entscheidung über weitere Vorgehensweisen herangezogen. Die Maßnahmen werden der Gesamtkonferenz und dem Schulvorstand vorgelegt.

This page was last modified on 12/08/2013 at 14:43.