Deutsch als Zweitsprache / Deutsch als Fremdsprache

In den letzten zwei Jahren ist unsere Schule um viele weitere Kulturen, Sprachen und Lebensgeschichten reicher geworden. Im Sinne der interkulturellen Bildung ist es für die Schulgemeinschaft der ERS Pattensen ein wichtiges Anliegen, aber auch eine stetige Herausforderung, dass Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Nationen voneinander und auch miteinander lernen können.

An der ERS Pattensen gibt es mittlerweile zwei Sprachlernklassen mit über 50 Schülerinnen und Schülern. Unterschiedlichste Nationalitäten kommen in diesen Klassen zusammen: Die Schülerinnen und Schüler kommen aus dem Irak, Syrien, Afghanistan, der Türkei, dem Iran, Eritrea und Rumänien. Alle vereint, dass sie erst seit kurzer Zeit in Deutschland leben und sich deshalb in erster Linie auf den Erwerb der deutschen Sprache konzentrieren müssen, um sich möglichst früh aktiv am gesellschaftlichen Leben beteiligen zu können.

An der ERS Pattensen wird das sogenannte „integrative Modell“ der Sprachförderung umgesetzt. Das bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache zügig und mit steigendem Anteil auch am Unterricht der Regelklassen teilnehmen, um ihnen das Kennenlernen ihrer Klasse und des Unterrichts in Deutschland zu ermöglichen und sie so in die Schulgemeinschaft zu integrieren.

Nach zweijähriger Teilnahme am Unterricht der Sprachlernklasse haben die Schülerinnen und Schüler nicht deutscher Herkunftssprache laut Erlass leider keinen Anspruch mehr auf den Besuch der Sprachlernklasse. Um eine weitere möglichst intensive Förderung zu ermöglichen, werden an unserer Schule nach diesen zwei Jahren zusätzliche DaF/DaZ-Förderkurse angeboten.
 

Katharina Waldmann und Anne Krull
Fachleitung DaZ/DaF

 

 

 

 

This page was last modified on 26/09/2016 at 15:37.