Vorleseaktionen an der KGS

Am 20. November 2020 nimmt die Ernst-Reuter-Schule am 17. Bundesweiten Vorlesetag teil. Der Vorlesetag ist eine Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und der Stiftung der Deutschen Bahn und findet seit 2004 jährlich statt. Dabei geht es vor allem darum, Begeisterung für das Lesen zu vermitteln.

An diesem Tag gehen fünf Vorlesepaten und Vorlesepatinnen in die sechs fünften Klassen der ERS und lesen dort den Schülern und Schülerinnen zum Thema „Europa und die Welt“ einen selbst gewählten Text vor. U.a. ist auch die Pattenser Bürgermeisterin Ramona Schumann zum wiederholten Mal als Vorlesepatin dabei.

Auf coronabedingte Vorgaben wie Lüften und Abstandhalten wird dabei natürlich geachtet, was die Freude am Vorlesen und Zuhören aber sicher nicht mindern wird.

 
Vorlesewettbewerb wird integriert

Am 20. November findet ebenfalls unser Schulentscheid zum Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels statt. Rund 600.000 Schüler und Schülerinnen beteiligen sich bundesweit jedes Jahr am Wettbewerb und auch wir sind natürlich wieder dabei!

Die fünf Klassensieger und -siegerinnen des sechsten Jahrgangs aus dem Klassenvorentscheid des Wettbewerbs treten gegeneinander an. Es wird jeweils ein selbst ausgewählter und ein unbekannter Text vorgetragen. Beim Vorlesen geht es v.a. um die Lesetechnik, aber auch um die ganz eigene Interpretation. Die Jury – in der u.a. die Vorjahressiegerin Editha Steinhusen sitzen wird – bestimmt den Sieger oder die Siegerin 2020, die dann zum Kreisentscheid fahren wird. Leider muss der Vorlesewettbewerb in diesem Jahr coronabedingt allerdings ohne Publikum stattfinden.

 

Text: Katharina Katechakis, komm. Fachbereichsleiterin Deutsch