KGS-Schüler packen Weihnachtspäckchen für Senioren (HAZ vom 16.12.20)

Eigentlich wären die Schüler eines Kurses des zehnten Jahrgangs der KGS Pattensen in diesem Jahr regelmäßig in Altenheimen zu Besuch. Coronabedingt ist das jedoch nicht möglich. In der Vorweihnachtszeit haben sich die Schüler daher etwas einfallen lassen, um die Senioren zu erfreuen.

Pattensen-Mitte. Die Schüler des Kurses Gesundheit und Soziales der Ernst-Reuter-Schule besuchen normalerweise alle zwei Wochen Pattenser Altenheime. Coronabedingt mussten diese Besuche in diesem Jahr jedoch entfallen. „Den Schülern ist aber auch so bewusst, dass es viele Senioren gibt, die sehr einsam sind“, sagte Lehrerin Sonja Haenicke. Deshalb haben sich die Schüler dafür entschieden, an der Aktion [Weihnachtspäckchen für Senioren] teilzunehmen. Aus den beiden Altenheimen wurden zufällig jeweils zehn Bewohner ausgewählt, die in der Vorweihnachtszeit eine kleine Überraschung erhalten

20 Schüler stellen individuelle Pakete zusammen

Da der Kurs von insgesamt 20 Schülern belegt wird, erstellt jeder Jugendliche für einen Senioren ein individuell zusammengestelltes Päckchen. Die Pakete enthalten beispielsweise Basteleien, selbst gebackene Kekse, Marmeladen, elektrische Kerzen, Duftseife, Tee, Weihnachtsgedichte oder Stricksocken sowie eine Weihnachtskarte.

 

Der inhaltliche Schwerpunkt des berufsorientierenden Profilkurses liegt auf den Themen Gesundheit und Pflege. „Die Kooperation mit dem Altenheim ist uns sehr wichtig“, sagte Haenicke. In der Vergangenheit – bis zur Corona-Pandemie – hatten die Schüler mit den Senioren bei den Besuchen gemeinsam gebastelt, Lieder gesungen, Rätsel gelöst, gebacken oder einfach nur mit ihnen geredet. „Die Schüler erlernen so den Umgang mit älteren Menschen und erfahren viel aus deren Alltag“, sagte die Lehrerin.

Text/Bild: Marc Bode (HAZ)