Blumiger Wochenendeinsatz der Schulgarten-AG

Am Samstag, den 10.07.2021, war es endlich wieder soweit: Durch den vollbrachten Wechsel in das Szenario A konnte sich die Schulgarten-AG der KGS Pattensen wieder treffen, um verschiedenste Projekte im Schulgarten anzugehen. Ganz groß auf der Tagesordnung stand der Bau von Sitzgelegenheiten am Teich des Schulgartens, um im kommenden Schuljahr den Traum eines grünen Klassenzimmers endlich umsetzen zu können. Mit Hilfe der Familie Hellmann sowie von Herrn Märtens aus der Elternschaft der KGS konnten wir an diesem Tag mit großer Kompetenz diese Aufgabe in Angriff nehmen. Zunächst hoben die SchülerInnen unter Anleitung von Herrn Märtens mehrere Löcher aus, in denen dann die Pfosten zur Befestigung der Sitzgelegenheiten platziert wurden. Daraufhin wurden diese von mehreren Schülerinnen des 6. und 9. Jahrgangs einbetoniert, sodass die von Familie Hellmann und weiteren SchülerInnen zurecht gesägten Bänke darauf montiert werden konnten. Vielen Dank für diese tatkräftige Unterstützung!

Darüber hinaus wurden auch die zuvor gepflanzten Weinreben wieder freigelegt sowie weitere Kräuter und Blumen gepflanzt, die letztlich unsere wunderschöne Blühwiese ergänzen werden.

Im kommenden Schuljahr wollen wir als Schulgarten-AG weitere tolle Projekte angehen, darunter vor allem der Bau eines Gewächshauses. Damit dies auch gelingt, sind wir aber auf weiteres Know-how sowie Spendengelder angewiesen.  Falls Sie Interesse haben, uns beim Bau des Gewächshauses finanziell oder auch durch Ihre Kompetenz zu unterstützen, dann melden Sie sich gerne unter jollet.jennifer@kgs-pattensen.de . Wir würden uns sehr freuen!

Q1-Exkursion zu den Koldinger Seen

Trotz anhaltendem Regen schreckte der Q1-Bio-Grundkurs von Frau Weih am 1.7.2021 nicht davor zurück, seine Exkursion zu den Koldinger Seen durchzuführen. Voller Tatendrang und natürlich als Biolog*innen angemessen gekleidet wurden Wassertiere und -pflanzen gesammelt, gefangen und bestimmt sowie Wasserproben genommen. Dabei wurde dem Wetter getrotzt, indem für einen guten Fang auch knietief ins Wasser gewatet wurde.

Zum Abschluss kehrte der Kurs in die Schule zurück, um alle Ergebnisse zusammenzutragen, auszuwerten und weitere Untersuchungen, wie chemische Gewässergüte und Bestimmungen mithilfe des Binokulars, durchzuführen. Alles in allem war es ein toller Abschluss der Einheit Ökosystem See!

Text/Bilder: Weh/Pet

ERS-SchülerInnen tauschen sich in Videokonferenz mit japanischer Schule aus

こんにちは Naruto High School…und hallo aus Pattensen! Am Dienstag, den 08. Juni 2021, war es nun endlich soweit: SchülerInnen der Ernst-Reuter Schule trafen sich das erste Mal online mit der Naruto High School in Tokushima – der japanischen Partnerpräfektur Niedersachsen.

In drei Videokonferenzräumen tauschten sich mehrere SchülerInnen des 9. und 10 Jahrgangs sowie der Oberstufe mit dem Englisch-Club der japanischen High School aus. Nach anfänglich schüchternem „Zuwinken“ entwickelte sich daraufhin ein bunter Mix aus Deutsch, Japanisch und Englisch. Es wurde sich gegenseitig interviewt und sogar vorgesungen: Die Darbietung von „Alle meine Entchen“ versetzte die japanischen SchülerInnen geradezu in Ekstase! Andersherum gaben die japanischen SchülerInnen „Freude schöner Götterfunken“ zum Besten.

Zu guter Letzt wurden, wie könnte es anders sein, die Instagram Accounts ausgetauscht, um auch über die Videokonferenzen hinaus Kontakt zu einander zu halten.

Auf eine schöne Partnerschaft!

私たちは喜んでいます。

Text/Bilder: Str (FB Fremdsprachen)

Hurra – die Bienen sind da!

Am 18.04.21  war es endlich so weit: 3 starke und besonders friedliche Bienenvölker sind bei uns auf dem Schulgelände eingezogen. Seitdem erkunden die Tiere neugierig ihre neue Heimat, tragen fleißig Nektar und Pollen ein, produzieren Honig und die Bienenköniginnen legen hunderte Eier.

Aber auch für uns als Bienenteam stehen nun wöchentliche Arbeiten an den Beuten an, damit die Tiere sich schnell bei uns einleben und wohlfühlen.

In den kommenden Wochen werden wir euch an dieser Stelle gerne einen Einblick in einige spannende Tätigkeiten geben…

Gemeinsam die Bienen retten

Seit Sonntag, dem 18.04. beherbergt unsere Schule nicht nur knapp 1000 Schülerinnen und Schüler, sonder auch drei schuleigene Bienenvölker! Im Laufe der Woche gibt es an dieser Stelle ein paar weitere Informationen und vor allem Bilder.

Bis dahin möchten wir auf eine Aktion unserer 9. Hauptschulklasse aufmerksam machen, die am vergangenen Donnerstag zur Unterstützung des Bienenteams gestartet wurde. Am 29.04. und 06.05. wird es in der Nachbarschaft der Schule eine Haustüraktion geben, bei der unsere Schülerinnen und Schüler Sämereien verteilen werden, damit in den Pattenser Gärten auch genügend Bienenweiden wachsen.

Gemeinsamer Lesespaß trotz Schulschließung – Leseförderung in der digitalen Leseecke der ERS

Im Zuge der Entwicklung eines neuen Leseförderungsprogramms ist in der Ernst-Reuter-Schule Pattensen trotz der pandemiebedingten Schulschließungen das Projekt Digitale Leseecke entstanden, das Schülerinnen und Schüler auch außerhalb des Präsenzunterrichtes die Möglichkeit bietet, gemeinsam die Freude am Lesen durch das Entdecken neuer phantasievoller Welten zu wecken.

Unter der Leitung von Diakonin Isabelle Watral und Referendarin Wiebke Theis treffen sich seit Beginn des zweiten Halbjahres Schülerinnen und Schüler des fünften und sechsten Jahrgangs wöchentlich in einer Videokonferenz, um gemeinsam aufregenden Geschichten zu lauschen und sich über ihre Lieblingsbücher auszutauschen. Als Vorgeschmack auf einen zukünftigen Leseclub empfängt die digitale Leseecke dabei wöchentlich wechselnde Gastvorleserinnen und Vorleser: Eine Vielzahl an Lehrkräften, Mitgliedern der Schulleitung und Sozialpädagogen engagieren sich freiwillig und bieten den Schülerinnen und Schülern mit ihren mitgebrachten Lieblingsgeschichten die Möglichkeit, das Videokonferenzformat fernab des Unterrichts zum Entspannen und Träumen zu nutzen: Die Schülerinnen und Schüler machen es sich zuhause bequem, schalten ihre Kameras aus und folgen – ähnlich eines Hörbuches – den schulbekannten Stimmen in eine Phantasiewelt.

Bei den Schülerinnen und Schülern des Jahrgänge 5 & 6 findet die Initiative, die eine spannende Abwechslung innerhalb des Home-Learning-Alltags bietet, großen Zuspruch:  „Es ist angenehm zu hören, wie die Lehrkräfte, die sonst viel über Mathematik und Erdkunde sprechen stattdessen etwas Schönes vorlesen“, sagt beispielsweise Joshua, „man kann sich einfach entspannen.“ „Man kann währenddessen basteln, oder auch mitlesen, wenn man das Buch zuhause hat“, ergänzt Zoe. Auch Dennis kommt gerne in die digitale Leseecke. Dort könne er jede Menge spannende, neue Bücher kennenlernen.

Der wöchentlichen Lesung folgt ein reger Austausch über das Gehörte. Hierbei zeigen die Schülerinnen und Schüler ein viel Eigeninitiative: Das liebste Lesezeichen wird gezeigt, die eigenen Lieblingsbücher werden vorgestellt und auch aktuelle Buchtipps sowie Lesewünsche für die nächste Woche finden hier einen Raum. Auch der lauter werdende Wunsch der Schülerinnen und Schüler, selbst ihre Lieblingsbücher vorzustellen, soll zukünftig Einzug in die digitale Leseecke halten.

Das Projekt digitale Leseecke bietet so aktuell einen Vorgeschmack auf die neu entstehende Kooperation Leseclub der Ernst-Reuter-Schule. Der Leseclub profitiert dabei von der Unterstützung seiner Bündnispartner: Im Rahmen der schulkooperativen Jugendarbeit bildet der Kirchenkreis Laatzen-Springe, vertreten durch Diakonin Isabelle Watral, einen essentiellen Bestandteil der Projektentwicklung. Ergänzend wird dem Projekt Leseförderung durch die Stiftung Lesen als dritten Bündnispartner Mobiliar wie Sitzsäcke und Bücherregale, sowie eine umfangreiche Zusatzausstattung spannender Jugendbücher, Sachbücher und Romane, Zeitschriftenabonnements und digitale Endgeräte für den Einbezug moderner Lesemedien zur Verfügung gestellt. Neben diesen Neuerungen erwartet den fünften Jahrgang bei der Rückkehr außerdem eigene kleine Klassenbibliotheken, sogenannte Lesekisten, die über die Wintermonate von Frau Watral und Frau Theis zusammengestellt wurde.

Mit der zukünftigen Ausgestaltung des Leseclubs bei Rückkehr der Schülerinnen und Schüler hofft die Ernst-Reuter-Schule, ihnen mit der Welt des Lesens einen Zufluchtsort zu eröffnen, der ihnen unbeschwerte und anregende Momente er Lesefreude bescheren soll und ihnen so nebenbei mit der Weiterentwicklung ihrer Lesekompetenzen neue Selbstwirksamkeit schenkt. Dabei sollen dann auch ältere Schülerinnen und Schüler sowie ehrenamtliches Engagement mit eingebunden werden.

„Wir werden gemeinsam mit den Ehrenamtlichen und älteren Schülerinnen und Schülern, die als Lese-Mentorinnen und Mentoren agieren werden, ein tolles Angebot für unsere unteren Jahrgänge anbieten: Themenbezogene Bücherprojekte, Lesenächte an verschiedenen Orten, Schreibwerkstätten und vieles weitere sind denkbar“, sagt Diakonin Watral. „Mit den bisherigen Erfahrungen aus dem digitalen Angebot sind wir sehr glücklich, mit so einer regen Teilnahme hatten wir gar nicht gerechnet. Schließlich sitzen die Kinder freiwillig in einer weiteren Videokonferenz! Das zeigt uns, wie wichtig solche digitalen Freizeitangebote und ein bisschen Gemeinschaft durch Bücher in der aktuellen Zeit doch sind.“

Text/Bilder: Wiebke Theis, Isabelle Watral

Dezentraler Spendenlauf der ERS leistet Beitrag zur Finanzierung von CO2-Ampeln

In Zeiten der Corona-Pandemie kreative Ideen für neue Projekte zu finden, die gleichzeitig den globalen Zielen für nachhaltige Entwicklung folgen? Kein Problem an der ERS. Ein von Schüler organisierter Spendenlauf, der coronabedingt dezentral stattfand, hat nun einen Erlös von 1786,46 € gebracht, der nun in Materialkosten für CO2-Ampel investiert werden soll, die die MINT-Profilkurse der 9. und 10. Klassen der ERS selber bauen.

Organisiert wurde der Spendenlauf von Tim, Angelina, Lilly und Louisa aus dem Global-Goals-Profilkurs des 10. Jahrgang. Die Idee war, dass die SchülerInnen der ERS vor den Herbstferien möglichst viele Sponsoren sucht, die einen selbst festgelegten Geldbetrag für eine Runde Laufen (500m) oder Fahrradfahren (1000m) zahlen. Die Resonanz auf diese Initiative war durchaus besser als angenommen. „Insgesamt Spende übertrifft deutlich unsere Erwartung und wir sind stolz, dass so viele uns unterstützt haben“, freuen sich die 4 Zehntklässler.

Die durch das Spendengeld finanzierten CO2-Ampeln werden wiederum von den Parallelkursen des MINT-Profils in den Jahrgängen 9 und 10 gebaut.

Derartige CO2-Ampeln helfen beim nun durch die Corona-Situation obligatorisch gewordenen Lüften und somit auch beim Energiesparen. Ein Prototyp wurde bereits erstellt. Die Kosten für eine Ampel liegen bei ca. 50 bis 60 Euro. Das Ziel ist alle Räume der Schule auszustatten, sodass die Gesamtkosten ca. 5000 bis 6000€ betragen.

Zur Finanzierung des restlichen Geldes wird sich der Global-Goals-Profilkurs sicher noch etwas einfallen lassen. In dem Kurs, der bereits in den vergangenen Jahren eine Vielzahl an Projekten größtenteils eigenständig auf die Beine gestellt hat, beschäftigt sich mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinigten Nationen. Unter anderem die Projekte zum Schulwald an der ERS, eine kostenlose Nachhilfe und das Spendensammeln sowie ein Spendensammeln für die Kinderkrebsstation der MHH wurde bereits in diesem Schuljahr auf die Beine gestellt.

Weitere Informationen zu uns gibt es hier auf der Schulhomepage oder auf unserem Instagram-Kanal globalgoalshannover.

Text/Bilder: Ulr, Profilkurs Global Goals, Kub

DRK-Ortsverein Pattensen spendet für Schulsanitätsdienst

Weihnachtsstimmung im Lehrerzimmer der Ernst-Reuter-Schule: Am 08.12. übergaben Barbara Wilming und Christiane Zeddies vom DRK-Ortsverein Pattensen dem Schulsanitätsdienst der Ernst-Reuter-Schule eine Spende in Höhe von 300 €. . Die Spende richtet sich offiziell an den Förderverein der KGS, welcher das Geld dem vom DRK gewidmeten Zweck entsprechend den Schulsanitätern zukommen lässt.

„Wie im letzten Jahr möchten wir mit unserer Spende der Schulsanitäts-AG der KGS eine kleine Unterstützung für Ihre Arbeit zukommen lassen“, erläutert Christiane Zeddies vom DRK-Ortsverein Pattensen und ehemalige Lehrerin an der KGS. Lehrer Daniel Scheibelhut, der zusammen mit seinem Kollegen Julian Hoffmann und Schulsekretärin Katrin Mensing die AG leitet, die aus Schülerinnen und Schülern aller Jahrgänge besteht, nahm die Spende dankend entgegen.

„Wir freuen uns sehr hierüber und haben auch schon Ideen für Anschaffungen“, blickt Scheibelhut nach vorne. Leider könne die AG gerade nicht in gewohnter Form stattfinden, da es coronabedingt diverse Einschränkungen gibt.

Die AG „Schulsanitätsdienst“ gibt es an der Ernst-Reuter-Schule schon mehrere Jahre. Alle Teilnehmer der AG erhalten eine theoretische und praktische Ausbildung, die mit einem intensiven Erste-Hilfe-Kurs beginnt. In der regulären Praxis werden die Schulsanitäter im normalen Schulbetrieb und bei Veranstaltungen eingesetzt. Aufgrund der Pandemiesituation kann der Betrieb und insbesondere der Einsatzdienst gerade nicht oder nur eingeschränkt stattfinden.

Text/Bild: Ulr

Herzensretter an der ERS

Vom Freitag, den 28.02 bis 01.03.2020 fuhren 10 von unseren Schulsanitätern auf ein Herzensretter Seminar des Jugendrotkreuz (JRK) in Einbeck. Das JRK ist die Jugendorganisation des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) An diesem Seminar ging es hauptsächlich um die Herz-Lungen Wiederbelebung.

Alle Schulsanitäter wurden zu Herzensrettern der Kategorie Silber ausgebildet, womit sie berechtigt sind, andere in der Reanimation auszubilden. Neben 10 Schulsanitätern aus Pattensen fuhren ebenfalls 18 weitere aus der Region Hannover, von den unterschiedlichsten Schulen zu diesem Seminar. Neben schönen Abenden bei denen sich unterhalten wurde und Spiele gespielt wurden, übten sie auch fleißig.

Besonders am Samstag, um 7 Uhr war Aufstehen angesagt, 8 Uhr Frühstück und um 9 ging es los und erst um 21 Uhr Richtung Bett! Von den Grundlagen der Herz-Lungen Wiederbelebung bis hin zu der korrekten Ausführung und dem Thema: „Wie bringe ich dies überhaupt anderen bei?“ war alles drin. Außerdem stand noch Intensiv-Training auf dem Plan: Was mache ich, wenn ich auf dem Land lebe, eine große Baustelle die Zufahrt für die Rettungskräfte versperrt oder, oder, oder? Also mussten Sie ran! 20 Minuten lang, 30-mal drücken, 2-mal beatmen, die volle Prozedur von vorne bis hinten.

Trotz all dem, machte den Schulsanitätern das Wochenende viel Spaß, es konnten viele Kontakte zu anderen geknüpft werden, und sogar der Frage „Warum haben wir in Pattensen kein JRK (Jugendrotkreuz)?“ wird nachgegangen. Doch am Sonntag ging es nicht sofort zurück, denn nach einem Beitrag von Christian – einer von insgesamt 5 Betreuern – ging es weiter mit einem kleinen Vortrag, was überhaupt im menschlichen Kreislauf vorgeht und anschließend nochmal wie ein Automatisierter-Externer-Defibrillator (kurz AED) funktioniert und zu bedienen ist.

Vielen Dank an alle Schulsanitäter für euren stetigen Einsatz!

Text/Bild: Lucas Behling (10R1)

Die ERS ist jetzt Partnerschule der Hannover Indians

Im laufenden Schulalltag ist es schwierig zusätzliche Termine zu organisieren, aber nun hat die nächste Schule die Anmeldeprozedur durchlaufen und ist nun Teil unseres  Partnerschulprojektes. Die EC Hannover Indians begrüßen die KGS Ernst-Reuter-Schule aus Pattensen in unserer Familie.

Nach einem informativen Austausch in den letzten Tagen wurde der Partnerschulvertrag unterzeichnet und Sven Neumann übergab das Partnerschulschild an die Fachbereichsleiterin Sport, Silke Burose.

Die knapp 1000 Schülerinnen und Schüler freuen sich auf die ersten Aktionen mit unseren Indians. Mal sehen, wann wir den ersten Kurs oder die erste Klasse bei uns am Turm begrüßen können.

Ein Dank gilt an dieser Stelle unserem exklusiven Bildungspartner, der Dr. Buhmann Schule & Akademie, für die Unterstützung des Projektes.

Text mit freundlicher Genehmigung des EC Hannover Indians veröffentlicht

Update: Im Februar waren bereits einige Eishockeyspieler der Indians an der ERS zu Gast und haben einen Kunstkurs von ERS-Lehrerin Nicole Seickert besucht. Hier ein paar Impressionen von dem Besuch: