Unser Konzept zur Berufs- und Studienorientierung

In der Ernst-Reuter-Schule hat die Berufliche Orientierung einen besonders hohen Stellenwert. Dafür arbeiten in unserem BO-Team Lehrkräfte aus allen drei Schulzweigen und Sozialpädagogen gemeinsam in Kooperation mit außerschulischen Partnern engagiert zusammen. Wir haben uns vorgenommen, die Schülerinnen und Schüler nicht nur fachlich auf das Berufsleben vorzubereiten, sondern ihnen auch Hilfe und Unterstützung auf ihrem ganz individuellen und herausfordernden Weg durch den Dschungel der Berufswahl zu geben. Berufliche Orientierung findet dabei nicht abgekoppelt von den klassischen Unterrichtsfächern statt, sondern findet dort als gesamtschulische Aufgabe ebenso seine Inkludierung:

  • Wozu brauche ich den Satz des Pythagoras, den Dreisatz oder Prozentrechnung im Berufsleben?
  • Wofür ist es wichtig, Konjunktiv I und II zu beherrschen?
  • Was bringt es, in Englisch Vokabeln zu pauken?

Unser gemeinsames Ziel ist es, den Übergang zwischen Schule und Beruf so vorzubereiten, dass ihn unsere Schülerinnen und Schüler nach ihren Vorstellungen erfolgreich meistern können und dabei niemand verloren geht. Die beste Grundlage dafür bildet eine umfassende und realitätsnahe Berufliche Orientierung in der Schule. Denn wer einen breiten Überblick über die Berufswahlmöglichkeiten hat, seine Fähigkeiten und Interessen und aber auch die betriebliche Realität des jeweiligen Berufes im Vorfeld kennt, kann den Übergang von der Schule zur erfolgreichen Ausbildung, bzw. Studium meistern.

Dieser Prozess ist langfristig und auf Nachhaltigkeit angelegt, um unseren Schülerinnen und Schülern zu ermöglichen reflektiert und selbstverantwortlich ihre Entscheidung für einen Berufsweg zu entwickeln. Mit unserem eigens entwickelten Programm entsprechen wir nicht nur den Anforderungen des neuen BO-Erlasses, sondern fordern, fördern und stärken auch die individuelle Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit ihren Wünschen und Vorstellungen, Perspektiven und Möglichkeiten von Anfang an. In unseren BO Konzepten zeigen sich unsere entwickelten Gesamtstrategien der Maßnahmenumsetzung, wie wir alle unsere Schülerinnen uns Schüler im Übergang in Ausbildung, Studium und Beruf gezielt unterstützen.

Kompetenzfeststellungsverfahren Profil AC

 

„Die Entscheidung für einen Beruf fällt vielen Schülerinnen und Schülern sehr schwer; Jugendliche benötigen beim Übergang von der Schule in das Berufsleben vielfach Unterstützung. Sie müssen einerseits eingehend und differenziert über die Vielzahl von Ausbildungsberufen bzw. Studiengängen informiert werden und andererseits ihre persönlichen Stärken, ihre Talente und Kompetenzen kennenlernen. So können sie in den notwendigen Abstimmungsprozess zwischen den Anforderungen eines Berufes und den eigenen Möglichkeiten eintreten, der für eine fundierte Berufswahlentscheidung unerlässlich ist.“ Niedersächsisches Kultusministerium

Um Schülerinnen und Schülern eine Unterstützung zur zielgerichteten individuellen Entwicklung und Beruflichen Orientierung zu geben, wird in unserem Haupt- und Realschulzweig im 8.Jahrgang und in unserem Gymnasialzweig im 11.Jahrgang das Kompetenzfeststellungsverfahren Profil AC durchgeführt.

Das Kompetenzfeststellungsverfahren setzt sich aus Beobachtungsaufgaben zur Erfassung der Sozialkompetenz, der Methodenkompetenz und Personalen Kompetenz, Tests zur Erhebung der Informationstechnischen Fähigkeit, der Kognitiven Basiskompetenz und der Berufsfeldbezogenen Kompetenz sowie einem Fragebogen zu Berufsinteressen bzw. Berufs- und Studieninteressen zusammen. Die bisher teilnehmenden Klassen haben an der Durchführung mit viel Elan und Neugier teilgenommen. Eine Schüleraussage hat dies pointiert formuliert: „Endlich geht es einmal nur um meine ganz persönlichen Interessen und Stärken und meine Schwächen sind überhaupt nicht relevant.“

Wege nach dem Abitur

„Abitur? – …. Und dann????“

14.500 Studiengänge gibt es in Deutschland. Welches Studium passt zu meinen Interessen und Fähigkeiten?

Mehr Theorie oder mehr Praxisinhalte? Also Universität oder lieber Fachhochschule?

Wo wird überhaupt mein Wunschstudiengang angeboten?

Was ist eigentlich dieser NC und wo finde ich ihn?

Oder doch ein Duales Studium oder eine betriebliche Ausbildung? Welche Angebote gibt es da überhaupt?

Wie sieht das Ganze aus finanziellen Aspekten aus? Kann ich mir das überhaupt leisten? 

Wann muss ich mich um was kümmern, welche Bewerbungsfristen gibt es?

… usw., usw. …

Um unserem aktuellen Q2 Jahrgang Antworten auf diese vielen Fragezeichen zu geben, haben die beiden Berufs- und Studienberaterinnen Frau Lucht und Frau Köwing von der Agentur für Arbeit bei uns an der Schule den Workshop: Wege nach dem Abitur durchgeführt. Nach neunzigminütigem Input mit viel SchülerInnen-Interaktion waren die meisten Fragezeichen durch Ausrufezeichen ersetzt und wieder konnte ein weiteres Wegstück der beruflichen Orientierung beschritten werden. Offen gebliebene Aspekte, wie z.B.: Wie geht das mit der Studienfinanzierung? Wie sieht heutzutage eine moderne Bewerbung aus? Wie meistere ich erfolgreich ein Assessment Center? werden in den nächsten Workshops mit Antworten gefüllt.

Kooperationspartner

Wir freuen uns sehr, dass wir mit den folgenden Institutionen Kooperationen eingehen konnten, um die Berufs- und Studienorientierung an der ERS nachhaltig zu stärken:

Ansprechpartner

Mirjam Bruder

Fachbereichsleiterin Geschichtlich-Soziale Weltkunde (GSW)
Gesamtkoordination Berufsorientierung
Koordination Berufs- und Studienorientierung im Gymnasialzweig
E-Mail: bruder.mirjam@kgs-pattensen.de

Agnieszka Heubaum

Fachbereichsleiterin NEW
Koordination Berufsorientierung im Realschulzweig
E-Mail: heubaum.agnieszka@kgs-pattensen.de

Haider Benke

komm. Leiter des Hauptschulzweiges
Koordination Berufsorientierung im Hauptschulzweig
E-Mail: benke.haider@kgs-pattensen.de

Andreas Wolf

Diplom-Pädagoge
Berufsorientierung
E-Mail: wolf.andreas@kgs-pattensen.de

Sylvia Mizera

Aus- und Weiterbildungspädagogin
Berufseinstiegsbegleitung
E-Mail: mizera.sylvia@kgs-pattensen.de

Sabine Lucht

Berufsberaterin Gymnasialzweig
E-Mail: Hannover.371-U25@arbeitsagentur.de
(in Betreffzeile: Sabine Lucht)
Beratung: nach Voranmeldung im Freizeitbereich; Raum B 031

Kerstin Ecker

Berufsberaterin Hauptschul-/Realschulzweig
E-Mail: Hannover.351-U25@arbeitsagentur.de
(in Betreffzeile: Kerstin Ecker)
Beratung: jeden Donnerstag von 08:00 - 14:00 Uhr im Freizeitbereich; Raum B 031