Nachhaltige Ernährungs- und Wirtschaftslehre: Profile

Der Erlass für die Arbeit in der Realschule schreibt vor, dass für die Jahrgänge 9 und 10 mindestens zwei verschiedene Profile angeboten werden müssen.

An der KGS Pattensen haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit aus vier möglichen Profilen zu wählen.

 

Profil 1: Wirtschaft & Wirtschaft Praxis (Schülerfirma „FITimBISS)

Profil 2: Technik & Technik Praxis (Schülerfirma „HolzWerk“)

Profil 3: Gesundheit & Soziales

Profil 4: zweite Fremdsprache (Französisch – zugeordnet dem Fachbereich Fremdsprachen)

Informationen zu den Profilen:

Am Ende des 8. Jahrgangs entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler verbindlich für zwei Jahre für eins dieser Profile. Bis zum 8. Jahrgang wurde bereits Wirtschafts-, Technik- und Hauswirtschaftsunterricht erteilt, sodass die SchülerInnen thematisch in die angebotenen Profile „hineingeschnuppert“ haben.

Die drei ersten Profile Wirtschaft, Technik und Gesundheit&Soziales haben einen berufsorientierenden Charakter. Sie bereiten die Lernenden aber auch auf den Besuch eines Fachgymnasiums oder einer Fachoberschule mit der entsprechenden Fachrichtung vor.

Das 4. Profil (Französisch) erleichtert Schülerinnen und Schülern den Übergang in die Oberstufe eines allgemeinbildenden Gymnasiums. In diesem Profil befinden sich SchülerInnen, die bereits von Klasse 6 an das Angebot der 2. Fremdsprache Französisch wahrnehmen.

Gesundheit & Soziales

 

Das Profil „Gesundheit und Soziales“ richtet sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler, die später einen Beruf aus dem Bereich der Sozialpädagogik, der Gesundheit, der Pflege, der Ernährung oder der Hauswirtschaft anstreben oder sich besonders für diese Themen interessieren. Gemeinsam erforschen wir die verschiedenen Berufsbereiche. Durch die Kooperationen mit Kindergärten und Pflegeheimen erleben die Kursteilnehmer den Alltag in diesen Berufen.

 

 

Kooperation mit dem Verein „Mobile e.V. Pattensen“

Der Verein verfügt über eine große Vielzahl von Kursen und Angeboten: Von der Kinderkrippe über die Geburtsvorbereitung bis hin zum Seniorencafe ist alles dabei (www.mobile-pattensen.de).

Die Schüler des G+S- Kurses nehmen Kontakt zu verschiedenen Ansprechpartnern des  Vereins Mobiles auf, z.B. dem Familientherapeuten, der Heil- und Erziehungspflegerin, der Logopädin, der Erzieherin, etc., um sich über die Berufe und Ausbildungen zu informieren. Dazu können die Experten interviewt, bei ihrer Arbeit begleitet oder in den Unterricht eingeladen werden.

Zu Dank ist eine Spendensammelaktion geplant, deren Erlös dem Verein Mobile zugutekommt.

Bild 1. mobile/ Beschreibung zum Bild: Die Kursteilnehmer des 9. Jahrgangs auf dem Weg zum Mobile. Die Schülerinnen und Schüler haben für die Senioren des „Spieletreffs“ kleine Osternester vorbereitet.

 

 

Kooperation mit den beiden Seniorenheimen in Pattensen

Die Kooperation betrifft die beiden Pflegewohnstifte „An der Schützenallee“ und das „CMS“ an der Koldinger Straße.

Start des Projekts: Besuch beim CMS: Die Schüler absolvierten eine vom Pflegewohnstift organisierte Stationenarbeit zum Thema: Alter und Demenz.

Der Kurs wurde in zwei Gruppen aufgeteilt (zu viele Schüler demente Senioren verängstigen).

An 6 Terminen pro Halbjahr führen Schülergruppen von 2 – 3 Schülern kleine Aktionen mit den Senioren durch, z.B. basteln, ein Quiz oder Bewegungsübungen. Diese Aktionen finden zeitgleich in beiden Pflegestiften statt und werden betreut und begleitet von festen Ansprechpartnern der Seniorenheime und der unterrichtenden Lehrkräfte. Bei ihren Aktionen lernen die Schüler den Umgang mit älteren, z.T., dementen Menschen und erhalten einen Einblick in die Welt der Pflegeberufe. Unsere Ansprechpartner stehen auch für kleine „Kursaufgaben“, z.B. korrektes Händewaschen, Blutdruckmessen, Dokumentation, etc. zur Verfügung.

 

Bild 2. Die Schülerinnen und Schüler des G+S Kurses Jahrgang 10 während des Projekts „Weihnachten im Schuhkarton“. Dabei erhalten Senioren, die an den Feiertagen alleine bleiben, ein liebevoll gepacktes Weihnachtspaket.

 

Bild 3. Die Schülerinnen und Schüler bei einer Bastelaktion.

 

Technik & Technik Praxis  – Schülerfirma HolzWerk

Das Profil Technik bereitet besonders auf den Übergang in berufliche Bildungsgänge des technischen Bereichs vor. Die Aufgaben der Schülerfirma „HolzWERK“ sind die Planung, Fertigung und der Vertrieb von Produkten aus Holz. Das können Projektarbeiten oder  auch Kundenaufträge beispielsweise Palettenmöbel, Nistkästen, Stehtische, Bänke, Weinflaschenständer o.ä. sein. 

Die MitarbeiterInnen der Schülerfirma übernehmen neben Neuanfertigungen auch einfache Reparatur- und Montagearbeiten in der Schule. Um die Arbeiten ausführen zu können nutzt die Schülerfirma die Werkzeuge und Handmaschinen, die in der Holzwerkstatt der Schule vorhanden sind. Bei Bedarf werden auch andere Werkstoffe, wie zum Beispiel Metall, in die Arbeitsprozesse einbezogen.

Im Vordergrund steht das Wiederverwerten von vorhanden Stoffen, den Stoffkreislauf zu schließen. Das Alte mit dem Neuen zu verbinden.

 

In der Schülerfirma „HolzWERK“ werden die verschiedenen Arbeitsbereiche eines handwerklichen Betriebes kennengelernt. Es werden zum Beispiel nach Kundenwunsch Skizzen entworfen und anschließend für die Herstellung Fertigungszeichnungen (Handzeichnungen sowie CAD-Zeichnungen am Computer) erstellt. Auf Grundlage der Zeichnungen werden dann der Materialbedarf und die Preise für die Produktion kalkuliert. Nach dem Einkauf der benötigten Materialien werden dann die Produkte gefertigt. Die Buchhaltung, die Qualitätskontrolle und auch das Marketing der Produkte werden zusätzliche Arbeitsbereiche sein.

Somit werden die Kursteilnehmer praktisch und theoretisch auf die Berufsschule vorbereitet.

Wirtschaft& Wirtschaft Praxis – Schülerfirma FITimBISS

 

Hier werden Theorie und Praxis sehr eng miteinander verzahnt. Dieses Profil richtet sich an die Schülerinnen und Schüler, die ein großes Interesse daran haben, selbst zu erfahren, wie ein Unternehmen funktioniert. Im Unterricht leiten die Kursteilnehmer eine Produktionsfirma, planen, kalkulieren, erledigen den Einkauf, erstellen die Buchführung, stellen die frischen Produkte her und verkaufen diese. Dabei achten die Unternehmer auf die Nachhaltigkeit, die Herkunft der Lebensmittel und einen umweltbewussten Umgang mit den Produkten.

Darüber hinaus werden Aufträge für Schulveranstaltungen wie Verabschiedungen, Schulprojekte, Fortbildungen usw. aquiriert, geplant und ausgeführt. Dabei stehen immer die individuellen Wünsche und Vorstellungen der Auftraggeber im Mittelpunkt. In den zwei Jahren wird auch ein Grundkurs über Unternehmensgründung und Führung vermittelt. Die SchülerInnen lernen, wie ein Unternehmen funktioniert.

Ansprechpartner

Agnieszka Heubaum

Fachbereichsleiterin Nachhaltige Ernährungs- und Wirtschaftslehre

erreichbar unter: heubaum.agnieszka@kgs-pattensen.de