Nachhaltige Ernährungs- und Wirtschaftslehre: Wirtschaft

Herzlich Willkommen zum Fach Wirtschaft.

Das Fach Wirtschaft verfolgt das im Niedersächsischen Schulgesetz klar definierte Ziel, dass die Schülerinnen und Schüler dazu befähigt werden sollen, „ … sich aktiv gestaltend und sozial- und eigenverantwortlich als Konsumenten, zukünftige Erwerbstätige und Betroffene im Wirtschaftsleben zu engagieren und sich in wirtschaftlichen Angelegenheiten auf demokratischer Grundlage auseinander zu setzen.“ (s. KC Wirtschaft).

Aktionen und Ereignisse im Fach Wirtschaft:

Das vermittelte Fachwissen muss stets, den sich veränderten Herausforderungen der Welt, neu angepasst werden. Darüber hinaus ist das nachhaltige Lernen im Fach Wirtschaft durch folgende Aspekte geprägt:

  • die Aufmerksamkeit für Menschen, aktuelle Prozesse und Ereignisse,
  • Prozessdenken in übergreifenden und komplexen Systemen,
  • selbstständiges und lebenslanges Lernen in Verantwortung als Teilnehmerin oder Teilnehmer am Wirtschaftsgeschehen,
  • Kommunikation und Problemlösung im Team,
  • Methodenkompetenz und den Umgang mit Arbeits- und Präsentationstechniken,
  • vorausschauendes Denken und Handeln.

Die Berufsorientierung ist ein wesentliches Element des Faches, ist aber ebenso eine Aufgabe der gesamten Schule (s. Erlass „Berufsorientierung an allgemeinbildenden Schulen“). Nichtsdestotrotz sind viele berufsvorbereitende Maßnahmen fest im Unterricht verankert, wie z.B. die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der zahlreichen Praktika.

Das erste Praktikum wird von den Schülerinnen und Schülern des Hauptschulzweiges am Ende des 8. Jahrgangs direkt vor den Sommerferien absolviert. Dieses Praktikum umfasst 10 Tage.

Vor den Osterferien durchlaufen die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs aller Schulzweige ein 2-wöchiges Praktikum. Nach dem Stadium in den Betrieben folgt eine zweitägige Auswertung der Praktikumszeit, verbunden mit einem Berufsfindungsmarkt. An diesem Tag teilen die Praktikanten ihre Erfahrungen, stellen den jüngeren Jahrgängen praktische Aufgaben vor und geben konkrete Tipps, wie man sich in einem Betrieb verhalten soll.

Die Haupt- und Realschülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs absolvieren ihr Praktikum direkt nach den Herbstferien. Dieses umfasst ebenfalls 11 Tage, inklusive eines Auswertungstages.

Die Schülerinnen und Schüler müssen sich eigenverantwortlich auf die Suche nach einem Praktikumsplatz begeben. Hier wird Eigeninitiative gefordert. Nicht selten müssen die angehenden Praktikanten eine Bewerbung abgeben oder sich persönlich vorstellen. So lernen sie die Realität der Berufswelt in kleinen Schritten kennen.

Bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz werden die Schülerinnen und Schüler durch ihre Wirtschaftslehrer, aber auch durch unsere Aus- und Weiterbildungspädagogen und Berufsberater der Arbeitsagentur unterstützt.
Die Fachkollegen bereiten die künftigen Praktikanten im Rahmen des Unterrichts auf die bevorstehende Praktikumszeit vor, betreuen sie persönlich währenddessen und unterstützen bei der Auswertung während der Fachtage.

Die Fachbereichsleitung koordiniert diese Vorhaben und sorgt für einen reibungslosen Ablauf der damit verbundenen Veranstaltung in Kooperation mit der Fachbereichsleiterin GSW.

Fachtage Praktikum & Berufsfindungsmarkt

Im Anschluss an das zweiwöchige Praktikum des 9. und 10. Jahrgangs finden Praxistage statt, die der vertieften Auswertung und Vorbereitung des anschließendem Berufsfindungsmarktes (BFM) dienen. Die älteren SchülerInnen informieren die Jüngeren über die Berufe, die Anforderungen im Berufsalltag und berichten von ihren Erfahrungen aus dem Praktikum. Dabei stellen sie den Besuchern auch eine praktische Aufgabe, die direkt mit dem Praktikumsberuf zusammenhängt.

Der Mehrwert der Veranstaltung ist enorm. Die Praktikanten, und in diesem Kontext auch Referenten stärken ihre Fähigkeiten des Präsentierens. Die Besucher erhalten wertvolle Informationen aus erster Hand.

20 Schülerinnen und Schüler unserer Schule und der Calenberger Schule nahmen an dem Projekt „Hand in Hand in die Zukunft 4.0“ von „Einfach Genial gemeinnütziger GmbH“ teil. Es wurden mehrere Workshops angeboten, in denen sie auf künstlerische Art und Weise, der Frage, was sie in der Zukunft werden möchten und welcher Beruf/ welche Ausbildung zu ihnen passt, nähergekommen sind. Sie haben Arbeitsprozesse von morgen simuliert, digitale Tools genutzt, wie z.B. 3D druckende Animationen und mit den beteiligten Unternehmen einen intensiven und kreativen Dialog gestartet. Dabei wurden Kompetenzen wie Kommunikations- und Konfliktfähigkeit, Zielsetzung und Entscheidungsfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft und die Fähigkeit des Präsentierens gestärkt. Die Ergebnisse der Schülerinnen und Schüler wurden am 13.11.2018 im Sprengel Museum Hannover in Form einer Vernissage ausgestellt.

Fotos: Vom Workshop (Erstellen einer eigenen Homepage sowie die Teamarbeiten)

  

Das Projekt „Digitales Trainingscenter“ setzt auf das selbstgesteuerte Lernen, vollständige Handlung und Motivation der Schülerinnen und Schüler durch Gamifizierung. In 3 Trainingsstufen lernen die Teilnehmenden digitale Gestaltungstools kennen, produzieren ein eigenes Produkt im 3D- Druckverfahren, lösen Teamaufgaben in der virtuellen Welt von Einfach Genial und betreten den virtuellen Betriebspark, in dem sie exemplarisch Berufsfelder erkunden. Hier können die Teilnehmenden simulierte Arbeitsprozesse und -abläufe virtuell erleben. Diese werden in enger Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Region Hannover entwickelt und vom „Einfach Genial Junior Team“ für die virtuelle Welt umgesetzt.

Zum jetzigen Zeitpunkt absolvierten die Schüler des 9. Jahrgangs zwei Trainingsstufen. Die dritte Stufe „Arbeiten auf der virtuellen Platform“ wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Fotos: Ideenentwicklung und -verklichung

Das Planspiel Börse ist ein fester Bestandteil des Wirtschaftsunterrichts an der KGS Pattensen. Seit vier Jahren nehmen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9.-10. aller Schulzweige an dem Planspiel Börse der Sparkasse teil. Vor Spielbeginn erklärt ein Sparkassenteam die Bedingungen und den Ablauf des Spiels. Die Teilnehmer müssen sich in kleinen Gruppen zusammenfinden, sich einen Namen geben, Formulare von der Sparkasse anfordern und anmelden. Die erste Hürde ist genommen, wenn sie sich erfolgreich angemeldet haben. Und das verläuft nicht immer, wie auch im wahren Leben, reibungslos bzw. nach Plan. Nach dem Startschuss in Herbst können die Teams ihr virtuelles Geld (50 000€) in Wertpapiere vieler bekannter Unternehmen investieren. Sie machen Gewinne und Verluste und sammeln so Erfahrungen, wie die Börse funktioniert. Mit ein bisschen Glück werden sie auch einer der Gewinner, wie das Team „Vollpfosten“, dass den 2. Platz erreicht und jeweils 350€ für das Team und die Schulgemeinschaft gewonnen hat.

„Uns hat das Spiel sehr viel Spaß bereitet. Wir haben dabei auch Einiges über die Börse gelernt, da wir uns täglich über Aktien und Kursverläufe informiert haben“, berichteten die damaligen Gewinnerinnen.

 

Link zum Artikel der Leineblitz

Ansprechpartner

Agnieszka Heubaum

Fachbereichsleiterin Nachhaltige Ernährungs- und Wirtschaftslehre

erreichbar unter: heubaum.agnieszka@kgs-pattensen.de